Stürmischer Föhn in den Alpen

Ein stürmischer Föhn hat am Samstag durch die Alpen geweht und die Temperaturen steigen lassen. Im Urner Reusstal erreichten die Böen Geschwindigkeiten von über 100 Kilometern pro Stunde. Im Schächental kam es gar zu einem Stromausfall

Drucken
Teilen
Im Urner Reusstal gab es Windgeschwindigkeit von über 100 Kilometern pro Stunde. (Bild: René Meier / Luzernerzeitung.ch)

Im Urner Reusstal gab es Windgeschwindigkeit von über 100 Kilometern pro Stunde. (Bild: René Meier / Luzernerzeitung.ch)

Auf dem kleinen Matterhorn mass der Wetterdienst Meteomedia sogar bis zu 135 Stundenkilometer. Die Temperaturen stiegen in Altdorf auf fast 19 Grad, in Eichberg im St. Galler Rheintal auf 18 Grad. In der Westschweiz und im Jura fällt anhaltender Regen. Am Nachmittag dürfte es auch südlich der Alpen nässer werden. Für den Sonntag erwartet Meteomedia trübes und nasses Wetter, vor allem im Süden und Osten. Oberhalb von 2000 Metern ist am südlichen Alpenkamm mit 10 bis 30 Zentimetern Neuschnee zu rechnen.

Wegen des heftigen Föhns stürzte am Samstag im Gebiet Lehn hinter Bürglen-Brügg ein Baum in die 15-Kilovolt-Versorgungsleitung, wie das Elektrizitätswerk Altdorf mitteilt. Die gesamte Talschaft hinter Bürglen, inklusive Urnerboden und Haldi waren ab 12.43 Uhr ohne Strom. Eine sofort aufgebotene Pikettmannschaft konnte den umgekippten Baum rasch entfernen. Die 15-kV-Leitung trug keinen Schaden davon, sodass die Stromversorgung um 13.53 Uhr, also rund 70 Minuten später, wieder hergestellt werden konnte.

sda/pd/chg