Suche nach neuen Musikschülern ist auch in Uri schwieriger geworden

Philipp Gisler, Leiter der Musikschule Uri, sagt, welche Spuren die Coronakrise hinterlässt. Der digitale Unterricht soll Impulse für die Zukunft liefern.

Markus Zwyssig
Drucken
Teilen
Philipp Gisler, Leiter der Musikschule Uri, hat in den vergangenen Wochen zahlreiche Erfahrungen mit dem Fernunterricht gesammelt.

Philipp Gisler, Leiter der Musikschule Uri, hat in den vergangenen Wochen zahlreiche Erfahrungen mit dem Fernunterricht gesammelt.

Bild: Urs Hanhart (8. April 2020)

Die Coronakrise hat auch an der Musikschule Uri Spuren hinterlassen «Welche Auswirkungen diese für die Zukunft unserer Schule hat, ist im Moment noch nicht abschätzbar», sagt Philipp Gisler. «Sicherlich kann eine allfällige Wirtschaftskrise die Schülerzahlen beeinflussen.»

Der Unterricht kann nach dem Home-Schooling inzwischen zwar mit den nötigen Schutzmassnahmen wieder in Musikzimmern stattfinden. Dabei wird mit dem nötigen Abstand und teilweise mit Plexiglasscheiben gearbeitet. Chöre und grössere Ensembles müssen aber nach wie vor pausieren. Auch Konzerte und Vortragsübungen können nicht stattfinden. Deshalb wartet auch die Musikschule gespannt auf die weiteren Lockerungsmassnahmen ab dem 8. Juni.

Online-Instrumentenparcours: Weniger Anmeldungen als sonst

Eine wichtige Veranstaltung, um Schülern den Musikunterricht schmackhaft zu machen, ist der Instrumentenparcours. Dieser kann heuer aber nicht stattfinden. Stattdessen gibt es online Videos und Hörbeispiele zu verschiedenen Musikinstrumenten. Da ist zu hören, wie ein Blasinstrument, eine Violine oder ein Kontrabass tönt. «Wie weit sich der Ausfall der beliebten Veranstaltung mit dem Online-Parcours kompensieren lässt, wird sich zeigen.» Es bestehe sicher eine gewisse Hemmschwelle. «Die Kontaktaufnahme mit den Lehrpersonen ist bei einer Veranstaltung vor Ort einfacher», gibt sich Gisler überzeugt. Die Musikschule versucht diesen Auswirkungen mit erhöhtem Werbe- und Informationsaufwand entgegenzuwirken. «Bisher sind weniger Anmeldungen als in früheren Jahren eingegangen», sagt Philipp Gisler. Die Anmeldefrist wurde bis Ende Woche verlängert und es werden nach Möglichkeit auch noch später eintreffende Anmeldungen berücksichtigt.

Fernunterricht liefert Ideen für den künftigen Unterricht

«Die Umstellung des Präsenzunterrichts auf den digitalen Fernunterricht bietet auch Chancen für die Zukunft», gibt sich Philipp Gisler überzeugt: «Über Skype lässt sich eine ausgefallene Stunde, weil beispielsweise jemand auf einer Schulreise war, relativ einfach nachholen.» Das könne man in Zukunft verstärkt nutzen, ohne dass ein Lehrer weit reisen muss. Die Möglichkeiten der Digitalisierung stehen denn auch beim Impulstag 2020 des Verbands Musikschulen Unterwalden (VMU) und der Musikschule Uri im Zentrum. Dieser findet am 19. August in Hergiswil statt. Dabei geht es darum, die digitalen Möglichkeiten vermehrt auch im Präsenzunterricht zu nutzen.

Mitglieder können an der GV per Post mitbestimmen

Die Generalversammlung der Musikschule Uri kann dieses Jahr nicht wie gewohnt stattfinden. Die Mitglieder wurden aber mit allen nötigen Dokumenten bedient und können nun per Post im Zirkularverfahren abstimmen. Präsidentin Cordelia Dal Farra blickt in ihrem Jahresbericht auf das Jubiläumsjahr 40 Jahre Musikschule Uri zurück. «Das Vereinsjahr 2019 hat musikalische Erlebnisse, Leckerbissen und Erfahrungen dargeboten und aufgefrischt.» Die vielfältigen Festivitäten hätten bei allen Beteiligten grosse Freude und Begeisterung ausgelöst. Dadurch sei ein Fenster für angeregte Diskussionen sowie den Austausch von Erlebnissen rund um die Musikschule und den Unterricht ausgelöst worden.

Bei einem Gesamtaufwand von 2,597 Millionen und einem Gesamtertrag von 2,605 Millionen Franken schliesst das Rechnungsjahr 2019 mit einem Gewinn von 7870 Franken ab. «Die Zahlen entwickeln sich so, wie wir uns dies erhofft hatten», stellt Cordelia Dal Farra fest. Die in der Vergangenheit aufgegleiste Kombination von Kostenoptimierungen und Einnahmesteigerungen hätte zu einer Verbesserung der finanziellen Situation geführt.

Schülerzahl hat sich bei etwas mehr als 1000 eingependelt

Vor einiger Zeit sanken die Zahlen der Schüler an der Musikschule Uri. Nun sind diese aber in den vergangenen Jahren stabil geblieben. Aktuell unterrichten 63 Lehrpersonen insgesamt 1049 Schüler. «Dabei wird grosser Wert darauf gelegt, dass der Unterricht bei genügend Anmeldungen möglichst in allen Wohngemeinden durchgeführt werden kann», so Gisler. «Um dies zu ermöglichen, nehmen die Lehrpersonen teilweise weite Anreisen auf sich.» Auch sonst wolle man vermehrt nicht nur im Urner Talboden, sondern auch im Urner Oberland mit entsprechenden Angeboten insbesondere für jüngere Schüler aktiv sein.