Suppentag wird im Schächental zum Jasstag

Der diesjährige Suppentag des Skiclubs Klausen konnte mit dem Besucherrekord des vergangenen Jahres mithalten.

Franz Imholz
Drucken
Teilen
Suppenköchin Marthi Bissig-Imholz und Brosi Arnold kosten den zweiten Sud Gemüsesuppe. (Bild: Franz Imholz)

Suppenköchin Marthi Bissig-Imholz und Brosi Arnold kosten den zweiten Sud Gemüsesuppe. (Bild: Franz Imholz)

Am vergangenen Palmsonntag, 14. April führte das Suppenteam des Skiclubs Klausen bereits zum achten Mal einen Suppentag durch. In der Suppenküche des Primarschulhauses Unterschächen bereitete Marthi Bissig-Imholz zusammen mit ihrem Helferteam über 100 Liter währschafte Gemüsesuppe «à la Marthi» zu. Über 130 Personen suchten am Palmsonntag die Aula in Unterschächen auf, um die Karwoche mit einem Suppentag zu beginnen.

Seit dem Start des Suppentages am Palmsonntag 2011 registrierte man durchschnittlich um die 100 Gäste. Nachdem im 2018 die 130er-Marke bei den Teilnehmenden geknackt wurde, konnte dieses Jahr praktisch gleich viele Suppen Konsumenten verzeichnet werden.

Der Suppentag des SC Klausen entwickelt sich langsam zum Jasstag. Am Nachmittag waren bis zu neun Jasspartien am Laufen. OK-Präsident Thomas Arnold ist über diese Entwicklung erfreut, denn ein solcher Suppentag solle auch auf der geselligen Ebene Spass machen.