SUSTEN/KLAUSEN: Motorrad durchbricht das Strassengeländer

Bei zwei Selbstunfällen am Sustenpass und am Klausenpass sind am Dienstag im Kanton Uri zwei Motorradlenker verletzt worden. Beide mussten ins Spital gebracht werden, wie die Kantonspolizei Uri mitteilt.

Drucken
Teilen
Die Unfallstelle auf der Sustenpassstrasse. (Bild Kapo Uri)

Die Unfallstelle auf der Sustenpassstrasse. (Bild Kapo Uri)

Am Dienstagnachmittag um zirka 15.50 Uhr war ein 35-jähriger Motorradfahrer aus dem Kanton Bern auf der Sustenpassstrasse von Wassen Richtung Passhöhe unterwegs. Bei einem Bremsvorgang in einer Rechtskurve rutschte das Hinterrad seines Motorrads weg, und er kam zu Fall.

Das Motorrad und der Fahrer durchbrachen das Strassengeländer und kamen einige Meter unterhalb der Strasse im Bord zu liegen. Der Motorradfahrer zog sich dabei schwere Verletzungen zu. Er musste mit der Rega ins Kantonsspital nach Luzern geflogen werden.

In Rechtskurve gestürzt
Am Dienstagabend um zirka 19 Uhr war ein 18-jähriger Urner mit dem Motorrad auf der Klausenpassstrasse von der Passhöhe talwärts Richtung Unterschächen unterwegs. In einer Rechtskurve bei der so genannten Ribi kam er zu Fall.

Der Motorradfahrer und seine Maschine schlitterten über die Fahrbahn und kamen einige Meter unterhalb der Strasse im Wiesland zum Stillstand. Der Motorradfahrer zog sich dabei mittelschwere Verletzungen zu. Er wurde mit der Ambulanz ins Kantonsspital nach Altdorf gefahren.

sda