Wegen Tunnel-Sanierung: Sustenpass ist bis im Juni gesperrt

Für die Sanierung des Scheiteltunnels auf der Sustenpassstrasse wird der Verkehr voraussichtlich bis Ende Saison eingeschränkt sein. 

Drucken
Teilen
Der Sustenpass ist wegen Sanierungsarbeiten bis am 13. Juni gesperrt.

Der Sustenpass ist wegen Sanierungsarbeiten bis am 13. Juni gesperrt.

Martin Ruetschi / KEYSTONE
(jb)

In diesen Tagen beginnt die Sanierung des Scheiteltunnels auf der Sustenpassstrasse. Die Strasse ist in diesem Bereich gemäss einer Mitteilung der Bau- und Verkehrsdirektion Bern bis Samstag, 13. Juni, gesperrt. Ab Sonntag, 14. Juni, wird der Verkehr einspurig durch den Tunnel geführt und mit einer Lichtsignalanlage geregelt.

Auf Anfrage teilt Projektleiter Paride Pizzoferrato mit, dass die Bauarbeiten voraussichtlich bis Ende Oktober dauern werden. Somit ist es gut möglich, dass der Verkehr bis Ende Saison einspurig geführt wird.

Der 325 Meter lange Scheiteltunnel auf der Passhöhe verbindet die Kantone Bern und Uri über die Sustenpassstrasse. Eine umfassende Sanierung des 1946 eröffneten Bauwerks sei nötig, heisst es in der Mitteilung. Der Baubeginn war ursprünglich Anfang Juni, die Passöffnung am 26. Juni geplant. Dank dem schneearmen Winter sind die Bauarbeiten bereits Mitte Mai gestartet. Aktuell wird die Strasse unter Vollsperrung des Tunnels abgesenkt. Damit die Vollsperrung möglichst kurzgehalten werden kann, wird in dieser Phase in zwei Schichten gearbeitet.

Im Jahr 2021 sind Fertigstellungsarbeiten und die Installation der neuen Betriebs- und Sicherheitseinrichtung vorgesehen. Die Bauarbeiten werden von der Firma Strabag AG, Erstfeld, ausgeführt. Die Baukosten betragen 3,3 Millionen Franken und werden je hälftig durch die Kantone Bern und Uri finanziert.

Mehr zum Thema