SVP bekräftigt Forderung nach 2. Gotthardröhre

Für die Sanierung des Gotthardstrassentunnels und den späteren sicheren Betrieb braucht es nach Ansicht der SVP- Spitze eine zweite Tunnelröhre. Dies haben der Leitende Ausschuss und der Zentralvorstand der SVP Schweiz am Freitag in Bürglen bekräftigt.

Merken
Drucken
Teilen
Eine Nische für den Nothalt im Gotthard-Strassentunnel. (Bild: Keystone)

Eine Nische für den Nothalt im Gotthard-Strassentunnel. (Bild: Keystone)

Der Bau einer zweiten Röhre sorge, dank zwei richtungsgetrennten Fahrspuren, für die dringend benötigte Sicherheit, schreibt die SVP in einer Mitteilung. Die Kapazitäten würden, wie von der Verfassung (Alpenschutzartikel) verlangt, nicht erhöht. Gleichzeitig könne verhindert werden, dass das Tessin während der Sanierung des bestehenden Tunnels vom Rest der Schweiz abgeschnitten werde.

Die SVP Schweiz will deshalb das Komitee «Für eine sinnvolle Sanierung des Gotthardstrassentunnels» unterstützen. Dieses setzt sich nach eigenen Angaben für eine zweite Tunnelröhre unter Einhaltung des Alpenschutzartikels ein.

Die Parteispitze traf sich einen Tag vor der Delegiertenversammlung in Seedorf UR in Bürglen. Die Parteibasis wird am Samstag die Parolen zum Tierseuchengesetz und zur Revision des Raumplanungsgesetzes fassen. (sda)