SVP Uri lässt das Jahr
mit Premiere ausklingen

Die Mitglieder der SVP Uri hielten in Silenen Rück- und Ausblick. Bereits ein Thema waren dabei auch die Regierungs- und Landratswahlen 2020. Zudem erlebten die SVP-ler «Faszination pur».

Drucken
Teilen
Die SVP-Familie hört gespannt den Erläuterungen von Toni Gnos zu. (Bild: PD Silenen, 27. Dezember 2018)

Die SVP-Familie hört gespannt den Erläuterungen von Toni Gnos zu. (Bild: PD Silenen, 27. Dezember 2018)

Am vergangenen Donnerstag, 27. Dezember, fand im Selderboden in Silenen der traditionelle Silvesterapéro der SVP Uri statt. Diesmal zeichnete die Ortspartei Silenen-Amsteg-Bristen für den Anlass verantwortlich. Der Präsident der organisierenden SVP-Sektion, Landrat Hansheiri Ziegler, durfte zahlreiche Mitglieder begrüssen und erwähnte, dass die Ortspartei zugleich noch ihr 10-Jahr-Jubiläum feiern dürfe.

Kantonalpräsident Pascal Blöchlinger liess das Politjahr 2018 Revue passieren und betonte, dass das neue Jahr allen wieder viel Arbeit auferlegen werde. Neben der üblichen Parteiarbeit gelte es die Gerichtswahlen vom 10. Februar 2019, die National-und Ständeratswahlen vom 20. Oktober und nicht zuletzt die Regierungsrats- und Landratswahlen vom 8. März 2020 vorzubereiten.

Wahlen 2020 sind bereits ein wichtiges Thema

Der Präsident der Wahlkommission der SVP Uri, Fabio Affentranger, Altdorf, erläuterte in kurzen Zügen die geplante Abwicklung der Regierungs- und Landratswahlen 2020 sowie der entsprechenden Wahlanlässe.

Zur Auflockerung zeigten der bekannte Urner Tierfilmer Toni Gnos und Landrat Max Baumann den neusten Dokumentarfilm «Faszination Natur», der bei der Premiere am SVP-Uri-Anlass sehr guten Anklang fand.

Bei einem Risotto mit Wurst, Kuchen und Kaffee sowie interessanten Gesprächen wurde der Apéro bis in die frühen Morgenstunden fortgesetzt. (pd/bar)