Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Tell steht eine Stunde im Dunkeln

Während der Earth Hour wird auf der ganzen Welt die Beleuchtung bekannter Monumente ausgeschaltet. Auch der Kanton Uri beteiligt sich an dieser Umweltaktion.
Am Samstagabend wird die Beleuchtung des Telldenkmals für eine Stunde ausgeschaltet. (Archivbild: Angel Sanchez/UZ)

Am Samstagabend wird die Beleuchtung des Telldenkmals für eine Stunde ausgeschaltet. (Archivbild: Angel Sanchez/UZ)

(pd/ml) Der Kanton Uri beteiligt sich an einer weltweiten symbolischen Umweltaktion. Zur sogenannten Earth Hour werden rund um den Globus die Beleuchtungen von bekannten Monumenten für eine Stunde ausgeschaltet.

Am Samstag, 20.30 Uhr, ist es soweit: Die Beleuchtung des Telldenkmals wird für 60 Minuten ausgeschaltet. Die Aktion soll das Bewusstsein für die Notwendigkeit von mehr Klimaschutz rund auf der ganzen Welt wecken. Die Earth Hour hat nicht das Ziel, möglichst viel Strom zu sparen, sondern will ein symbolisches Zeichen für den Schutz des Klimas setzen. Gerade Bergregionen wie Uri haben ein vitales Interesse daran, dass sich der Klimawandel nicht noch mehr beschleunigt, wie die Baudirektion des Kantons Uri in einer Mitteilung schreibt.

Auch der Eiffelturm stand schon im Dunkeln

2018 waren das Empire State Building, der Taj Mahal, das Brandenburger Tor, der Eiffelturm und unzählige weitere Monumente während der Earth Hour für eine Stunde ins Dunkel getaucht. Über 7000 Städte in über 180 Ländern machten mit. Entstanden ist die Earth Hour 2007 als gemeinsame Aktion der Stadt Sydney und des WWF Australien.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.