«TELLS-BELLS» IN FLÜELEN: Grosser Auftritt auf der Festival-Bühne

15 Urner Bands buhlten am Open Air Tells-Bells um die Gunst des Publikums. Musiker und Fans schätzen das Gelände aus mehreren Gründen.

Drucken
Teilen
«Slowpoke» am Urner Open Air «Tells Bells» in Flüelen. (Bild Boris Bürgisser/Neue LZ)

«Slowpoke» am Urner Open Air «Tells Bells» in Flüelen. (Bild Boris Bürgisser/Neue LZ)

Nicht weniger als 15 einheimische Bands standen zwischen Donnerstag und Samstag beim Open-Air Tells Bells in Flüelen auf der Bühne. Dazu gesellten sich einige Gäste, wie etwa Al-Berto & the Fried Bikinis aus Engelberg oder die Band Pyuss aus dem Muotathal.

Am Donnerstag machte der Regen den Veranstaltern zwar noch einen Strich durch die Rechnung. Trotzdem strömten insgesamt zwischen 2000 und 2500 Musikfans ans Festival, das dieses Jahr erstmals drei Tage dauerte. Dabei war das musikalische Spektrum entsprechend vielfältig und reichte von Thrash-Metal über Hardrock, Jazz-Rock, Pop, Ska bis hin zu Hip-Hop.

Die Veranstalter des Open-Airs setzten bewusst auf einheimischen Bands. «Es ist ein Festival von Urnern für Urner», sagt Christian «Grisi» Furger vom Organisationskomitee. «Lokale Künstler erhalten die Chance, einmal auf einer grossen Bühne zu spielen.»

Markus Zwyssig/Neue SZ ; kst

Den ausführlichen Artikel lesen Sie in der «Zentralschweiz am Sonntag».