Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Theater Isenthal: Kellner erteilt Gemeinderäten eine Lektion

Neun Spieler stehen in Isenthal auf der Bühne. Im Stück geht es um die Finanzierung der kaputten Kirchenglocke und einen kühnen Plan.
Martin Aschwanden als Pfarrer Melchior und Margrit Infanger als Wirtin Margrit Krähenbühl bei einer Probe. (Bild: PD)

Martin Aschwanden als Pfarrer Melchior und Margrit Infanger als Wirtin Margrit Krähenbühl bei einer Probe. (Bild: PD)

Traditionsgemäss am 26. Dezember öffnet sich der Vorhang zur Theatersaison in Isenthal. Seit Anfang September proben die neun Spieler unter der bewährten Regie von Lukas Schmid am neuen Stück. Das Lustspiel «D Lugi Gloggä» stammt aus der Feder von Fred Bosch, die Dialektfassung verfasste Jeannette Häberli.

Nebst den bereits bekannten Akteuren, unter anderem Martha Gisler und Robi Imhof, die nach längerer Pause wieder mitspielen, gibt es mit Simon Zurfluh auch ein neues Gesicht auf der Isenthaler Bühne zu sehen.

Kellner erteilt Gemeinderäten eine Lektion

Zum Inhalt: In der Gartenwirtschaft des Gemeindepräsidenten Ernst Krähenbühl beschliessen die Gemeinderäte, dass jeder von ihnen zur Finanzierung einer Diskothek eine erkleckliche Summe investieren soll. Sie versprechen sich von dieser Investition ein gutes Geschäft. Doch da kommt der Pfarrer mit der Hiobsbotschaft, dass die grosse Glocke vom Kirchturm gestürzt und dabei zerschellt sei. Er bittet die Gemeinderäte um eine Spende für eine neue Glocke. Urplötzlich verwandeln sich die wohlhabenden Investoren vor den Augen des jungen Kellners Thomas in arme Schlucker, die für eine neue Glocke nicht einen Rappen spenden können.

Daraufhin entwickelt Thomas einen kühnen Plan. Mit diesem kann er nicht nur dem Pfarrer zu einer neuen Glocke verhelfen, sondern auch den heuchlerischen Gemeinderäten eine Lektion erteilen. Wie er dieses Wunder zusammen mit der Wahrsagerin Lukrezia zustande bringt, kann man bei einem gemütlichen Theaterabend in Isenthal erfahren.

Musikalische Unterhaltung nach den Aufführungen gibt es entweder im Restaurant Tourist oder Urirotstock am 28. Dezember sowie am 4., 5., 11. und 12. Januar. Am Sonntag, 6. Januar, ist im Restaurant Urirotstock «Dessertsunntig». (pd/ml)

Die Spieldaten: 26. Dezember, 13.30 Uhr (Hauptprobe) und 20.15 Uhr (Premiere), 28. und 29. Dezember, 4., 5., 11. und 12. Januar, jeweils 20.15 Uhr und 6. Januar, 13.30 Uhr. Reservationen ab morgen, 12. Dezember, unter www.theatergruppe-isenthal.ch oder Telefon 075 422 89 26 (Montag und Mittwoch bis Freitag, jeweils 17 bis 19 Uhr).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.