Pflege von Angehörigen: Tischmesse soll Lösungen bieten

Die Gesundheitsförderung Uri organisiert einen Anlass, an dem sich betreuende Angehörige treffen und informieren können. Das sei wichtig – da diese Personengruppe oft vernachlässigt werde.

Drucken
Teilen
Viele Angehörige pflegen ihre Familienmitglieder Zuhause. (Symbolbild: PD)

Viele Angehörige pflegen ihre Familienmitglieder Zuhause. (Symbolbild: PD)

Am Dienstag, 30. Oktober, feiert der Kantonalverband Uri des Schweizerischen Roten Kreuzes (SRK) Uri den «Tag der betreuenden und pflegenden Angehörigen». Der Kantonalverband Uri ruft bei dieser Gelegenheit in Erinnerung, wie wichtig es ist, rechtzeitig Hilfe zu holen und sich bei fachkundigen Institutionen zu informieren. Die Bedeutung des «Tags der pflegenden Angehörigen» nimmt angesichts der demografischen Alterung der Gesellschaft zu, wie es in einer Mitteilung heisst. Oft können ältere, kranke oder behinderte Menschen nur dank der Unterstützung ihrer Familie weiterhin zu Hause wohnen.

Angehörige sind überfordert und zugleich isoliert

Aber: Immer mehr Angehörige fühlen sich in der Pflege ihrer Nächsten überfordert. Viele der pflegenden Angehörigen überfordern sich permanent, leben gleichzeitig relativ isoliert und sind kaum vernetzt. Der Kantonalverband des SRK Uri bietet einige Dienstleistungen an, die in solchen Situationen Abhilfe verschaffen können. Darunter den Entlastungsdienst für pflegende und betreuende Angehörige sowie die Entlastung von Angehörigen von Menschen mit Demenz, den Besuchs- und Begleitdienst, den Rotkreuz-Notruf sowie den Rotkreuz-Fahrdienst.

Das SRK hat in den vergangenen Jahren sein Angebot im Rahmen eines nationalen Projekts gezielt ausgebaut: Über 2300 SRK-Kundinnen und -Kunden pro Jahr werden jährlich entlastet (Entlastungsdienst für pflegende Angehörige). Über alle Dienstleistungen gesehen leistet das SRK insgesamt gut eine Million Entlastungsstunden zu Gunsten von betreuenden und pflegenden Angehörigen.

In der konkreten Arbeit erlebt das Schweizerische Rote Kreuz die betreuenden und pflegenden Angehörigen einerseits als unverzichtbare und hilfreiche Expertinnen und Experten. Andererseits sehen sie die Angehörigen auch als gesundheitlich besonders gefährdete und sowohl privat als auch gesellschaftlich viel zu wenig Beachtung einfordernde Gruppe.

Die Entlastungsdienstleistungen werden von den 24 Rotkreuz-Kantonalverbänden erbracht. Ein Teil dieser Verbände beteiligt sich am Gedenktag mit verschiedenen Events und Standaktionen.

Website, die Angehörige informieren soll

Der Kantonalverband Uri nimmt an der Tischmesse teil, die am Dienstag, 30. Oktober, 14 bis 20 Uhr, im Zeughaus in Altdorf stattfindet. Dieser Anlass wurde von der Gesundheitsförderung Uri ins Leben gerufen und durch wichtige Partnerorganisationen mitgetragen. Sie hoffen, aufzeigen zu können, dass sehr vieles zu Hause in der gewohnten Umgebung mit Unterstützung der Entlastungsangebote möglich ist.

Betreuende Angehörige haben einen hohen Bedarf an Information, wie es in der Mitteilung des SRK Uri heisst. Vor diesem Hintergrund hat das SRK 2015 eine Website eingerichtet, die sich spezifisch an die pflegenden Angehörigen richtet.

Informationen finden Sie unter: www.pflege-entlastung.ch, www.proche-aidant.ch oder unter www.familiari-curanti.ch