Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Töffunfälle auf Urner Strassen
fordern Verletzte

Das schöne Wetter lockte am Sonntag wiederum viele Töfffahrer auf die Urner Strassen. Dabei kam es zu Unfällen, die auch den Einsatz der Rega erforderten.
Wegen eines Unfalls musste die Susten-Passstrasse am Sonntag drei Stunden gesperrt werden. (Bild: Kapo Uri, Wassen, 29. Juli 2018)

Wegen eines Unfalls musste die Susten-Passstrasse am Sonntag drei Stunden gesperrt werden. (Bild: Kapo Uri, Wassen, 29. Juli 2018)

Am Sonntagnachmittag fuhr ein Zürcher Motorradfahrer auf der Gotthardstrasse von der Verzweigung March her Richtung Andermatt. Er beabsichtigte nach links zum Parkplatz der Gemsstockbahn einzubiegen. Dies erkannte ein nachfolgender Motorradfahrer aus dem Kanton Schwyz zu spät. Er kollidierte in der Folge mit dem Motorrad mit Zürcher Kontrollschild. Beide Männer wurden bei der Auffahrkollision verletzt und wurden mit der Rega respektive dem Rettungsdienst Uri ins Kantonsspital Uri überführt. Der Sachschaden beträgt rund 3000 Franken.

PW Lenker als Auslöser eines Sturzes

Am Sonntagabend fuhr der Lenker eines Personenwagens mit Walliser Kontrollschildern auf der Sustenstrasse Richtung Wassen. Im Bereich Hohrainplanggen überholte er mehrere Fahrzeuge. Zur selben Zeit fuhr der Lenker eines Motorrads mit Urner Kontrollschild in entgegengesetzte Richtung. Aufgrund des Überholmanövers des PW-Lenkers wich der Motorradfahrer nach rechts aus und kollidierte mit dem rechtsseitigen Geländer. Durch den Aufprall wurde er mit seinem Motorrad auf die Gegenfahrbahn geschleudert und blieb zirka 30 Meter weiter oben verletzt auf der Fahrbahn liegen. Ein Zürcher Motorradfahrer kollidierte mit dem am Boden liegenden Töff und stürzte in der Folge ebenfalls, blieb aber unverletzt.

Der Urner Motorradfahrer wurde mit der Rega in ein ausserkantonales Spital gefolgen. Der Sachschaden beträgt rund 30'000 Franken. Die Sustenstrasse musste für die Bergungs- und Rettungsarbeiten sowie für die Tatbestandsaufnahme rund drei Stunden gesperrt werden. Neben der Rega und der Kantonspolizei Uri standen auch die Feuerwehr Wassen, ein privater Abschleppdienst sowie Mitarbeiter der Baudirektion Uri im Einsatz. (kapo)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.