Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

TOURISMUS: Der Kanton Uri ist unter den Top 21-Reisezielen der Welt

Das amerikanische Wissensmagazin «National Geographic» ernennt jedes Jahr Destinationen aus aller Welt zu «Top Trips». Zwischen Moskau und Seoul in Südkorea wird Uri als Reisezieltipp 2017 aufgeführt.
Mit diesem Bild von einem Alpabzug im Kanton Uri wirbt das «National Geographic Traveller» für den Kanton. (Bild: Uripix / National Geographic Traveller)

Mit diesem Bild von einem Alpabzug im Kanton Uri wirbt das «National Geographic Traveller» für den Kanton. (Bild: Uripix / National Geographic Traveller)

«In dieser Liga mitspielen zu können, ist eine Ehre für den kleinen Kanton Uri», freut sich Na­dine Hauser. Den Lobsegen von «National Geographic Travel» sieht sich die Leiterin Marketing und Verkauf von Uri Tourismus AG gerne an.

Das amerikanische Magazin preist die Vielfalt des Kantons. Von Kuhglocken und Käsereihütten über schneebedeckte Bergspitzen und schöne Alpwiesen bis hin zum Gotthardpass, der «Möchtegern-James-Bonds» anziehe: In Uri gebe es für jeden Reisenden etwas zu erleben. Im Magazin wird der Kanton dank dieser Diversität als «Swiss Army Knife» der alpinen Erfahrungen gehandelt. Aus diesem Grund hat «National Geographic Travel» den Kanton für die «Top Trips 2017» ausgewählt. «Dass Uri als Gesamtpaket vorschlagen wird, finde ich genial», meint Hauser.

Aufmerksamkeit aus aller Welt

«Top Trips» ist ein Format des «National Geographic»-Magazins, in welchem jährlich die schönsten Reisedestinationen aus allen Winkeln der Welt vorgestellt werden. Als einzige Empfehlung aus der Schweiz schaffte es «Canton Uri» in die Top 20 der Reiseziele. Finnland, Malta, Madrid, Hamburg und die Balkanstaaten sind die restlichen aus Europa genannten Reisetipps.

Nadine Hauser erhofft sich, dass der Bekanntheitsgrad des Kantons gesteigert wird. «Ob darum effektiv mehr Besucher nach Uri kommen, ist aber schwer vorauszusagen», meint Hauser. Auf jeden Fall erreiche man so Menschen aus aller Welt, und die Bekanntheit der ganzen Region werde gesteigert.

Knapp sieben Millionen Abonnenten

«National Geographic» ist ein Magazin der «National Geographic Society», einer der grössten gemeinnützigen Wissenschaftsorganisationen. Einmal pro Monat erscheint ein Magazin, um die Vielseitigkeit des Planeten Erde zu zeigen. Die im Format «Travel» aufgeführten Topdestinationen werden den Lesern empfohlen. Rund 6,8 Millionen Abonnenten verzeichnet das Magazin. «Es ist super, dass ein Medium mit so einer grossen Leserschaft über uns berichtet», so Nadine Hauser.

Magazin empfiehlt Dammastock und Schlitteln

Als die Uri Tourismus AG am vergangenen Montag die erfreulichen Neuigkeiten erhielt, habe man die positive Botschaft sofort auf die eigene Facebook-Seite gestellt. «Neben vielen positiven Rückmeldungen erreichte der Post eine riesige Anzahl Nutzer», erklärt Hauser.

Da das Magazin nicht nur gedruckt, sondern auch online zur Verfügung stehe, seien die Möglichkeiten der Distribution enorm. Auf verschiedensten Social-Media-Plattformen sind die Vorschläge des Magazins bereits im Umlauf. Wandern, Schneeschuh laufen, Ski fahren und schlitteln – das sollen die Reiselustigen laut «National Geographic» in Uri alles unternehmen. Mit dem Dammastock als höchstem Gipfel im Kanton weist das Magazin auf die grossen Höhenunterschiede hin. «Wir sind auf jeden Fall gespannt, was sich aus dem Bericht für den Urner Tourismus ergibt», sagt Nadine Hauser abschliessend.

Hinweis

Mehr Informationen zu «National Geographic Travel» unter www.nationalgeographic.com

Remo Infanger

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.