TOURISMUSRESORT: Nun wird Andermatt zur Grossbaustelle

Heute Samstag nahm Samih Sawiris den Spatenstich für sein Tourismus­resort vor. «Wir sind stolz und froh, dass es nun losgeht», sagt Gemein­depräsident Karl Poletti.

Drucken
Teilen
Samih Sawiris als Baggerführer, in Begleitung von Regierungsrätin Heidi Zgraggen. (Bild Urs Hanhart / Neue UZ)

Samih Sawiris als Baggerführer, in Begleitung von Regierungsrätin Heidi Zgraggen. (Bild Urs Hanhart / Neue UZ)

Mit dem Spatenstich für den Bau des Luxushotels Chedi erfolgte heute Samstag der Start zur Realisierung des Tourismus­resorts Andermatt. «Momentan ist die Freude im Dorf gross und die Stimmung gut», sagt Gemeindepräsident Karl Poletti im Interview mit unserer Zeitung. Man habe aber einen riesigen Respekt vor den nun einsetzenden Bauarbeiten.

«Dieses Grossprojekt war und ist eine grosse Herausforderung für den gesamten Gemeinderat», so Poletti weiter. «Unser grösstes Anliegen war, dass die Gemeinde nicht als Verliererin dasteht. Die Entscheide, die gefällt wurden, waren stets im Interesse der Bevölkerung. Wir haben uns nie in einer Grauzone bewegt.»

Nach «Chedi» das Sportcenter
Für die Bevölkerung sei es nicht immer einfach nachvollziehbar gewesen, was genau laufe, da sie noch nichts Handfestes gesehen habe. «Es ist gut, dass die Leute jetzt selber den Baufortschritt mitverfolgen können.» Und diesbezüglich ist bereits sehr viel aufgegleist: «Nach dem Hotel Chedi hat das Sportcenter Priorität», betont Poletti.

Angel Sanchez und Bruno Arnold

Das Interview mit Andermatts Gemeindepräsident Karl Poletti lesen Sie am Samstag in der Neuen Urner Zeitung.