Video
Trachtenleute sorgen auf dem Urnerboden für gute Stimmung

400 Besucher haben sich die Darbietungen des 3. Uri-Glarus-Treffens nicht entgehen lassen. Diese reichten von Alphornmusik bis «Beedälä».

Franz Imholz
Merken
Drucken
Teilen

Am Sonntag, 4. August, kam auf dem Urnerboden im Festzelt des Älplerwunschkonzertes das 3. Trachtentreffen Uri-Glarus zur Durchführung. Das Publikum konnte bei diesem Anlass die Darbietungen von Trachtentanz, Jodelliedern, Alphornbläsern, Fahnenschwingern, «Beedälär»-Gruppen und Ländlermusik geniessen.

Auf Initiative des verstorbenen Glarner Kantonalpräsidenten Hans Hefti und der Urner Kantonalpräsidentin Martha Zwyssig wurde Anfang August 2015 auf dem Urnerboden das 1. Uri-Glarus-Treffen durchgeführt. Aufgrund der positiven Reaktionen auf dieses Freundschaftstreffen entschlossen sich beide Kantonalvorstände, diese Veranstaltung im Zweijahresturnus weiterzuführen.

Trachtenleute kamen auch aus Appenzell nach Uri

Über 400 gut gelaunte Besucherinnen und Besucher kamen am vergangenen Sonntag trotz des herrlichen Hochsommer Wetters auf den Urnerboden und übertrafen die Erwartungen der Veranstalter. OK-Präsidentin und Moderatorin Madeleine Figi konnte zwischen 10 und 18 Uhr Formationen wie Echo vo änä durä, Trachtenmusik Flüelen, Trachtenmusik Seelisberg, Schwyzerörgeli Duo Glärnisch ansagen. Die Trachtengruppen Flüelen, Trachtälyt mit Jugendgruppe Seelisberg, Spiringen und die Bauerngruppe Mollis zeigten ein breites Spektrum von Trachtentänzen. Die Alphorn-, Büchelbläser und Fahnenschwinger aus Glarus und Uri brachten Abwechslung in das Unterhaltungsprogramm.

Das Jodlerquartett Glarnikläng Glarus/Nidwalden verstand es, das Publikum zu fesseln. (Bild: Franz Imholz, Urnerboden, 4. August 2019)

Das Jodlerquartett Glarnikläng Glarus/Nidwalden verstand es, das Publikum zu fesseln. (Bild: Franz Imholz, Urnerboden, 4. August 2019)

Eine «Beedälär»-Gruppe bestehend aus sechs Tanzpaaren «beedäläte», was die Bühne hielt, zu den Klängen der Trachtenmusik Flüelen mit Walti Gamma, Fredy Schuler, Werni Gamma am Bass, verstärkt durch Peter Kempf. Dieses rhythmische Schlagen mit den Füssen auf den Boden erzeugt einen archaisch anmutenden Klang und löst eine gewaltige Stimmung aus. Das Jodlerquartett Glarnikläng Glarus/Nidwalden verstand es, das Publikum zu fesseln. Ein Sonderapplaus bewirkte eine Zugabe. Madeleine Figi forderte die Besucherinnen und Besucher auf, sich bei einfachen Trachtentänzen auf der Tanzbühne zu versuchen. Es kamen doch einige dieser Aufforderung nach.

Unter den Besucherinnen und Besuchern des Freundschaftstreffens waren Trachtenleute aus Schwyz, Nidwalden und Appenzell auszumachen. Als eine sympathische Geste wurde die Verlosung von Naturalpreisen und vielen Gutscheinen von Zentralschweizer- und Glarner Seilbahnunternehmen von den Gästen eingestuft.

Nächste Durchführung findet 2021 statt

Die beiden Kantonalpräsidenten Fridolin Horner und Ruedi Brand zusammen mit dem OK des Uri-Glarus-Treffens dankten dem OK Älplerwunschkonzert für die Benützung der Infrastruktur auf dem Urnerboden und allen Sponsoren, Gönnern und Helfern. Das Freundschaftstreffen Uri-Glarus hat den beteiligten Trachtenleuten, sowie den zahlreichen Besucherinnen und Besuchern viel Freude bereitet. Dieser Anlass soll sicher 2021 wieder zur Durchführung kommen.