Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

TRIATHLON: Urner mischen ganz vorne mit

Sara Baumann holte sich an den Schweizer Meisterschaften über die olympische Distanz die Bronzemedaille. Auch Raphael Arnold und Dani Zurfluh erkämpften sich einen Top-Ten-Platz.
Josef Mulle
Das Siegerpodest in Nyon mit der Urnerin Sara Baumann (Zweite von rechts). (Bild: PD (Nyon, 6. August 2017))

Das Siegerpodest in Nyon mit der Urnerin Sara Baumann (Zweite von rechts). (Bild: PD (Nyon, 6. August 2017))

Josef Mulle

redaktion@urnerzeitung.ch

Das geschichtsträchtige Städtchen Nyon inmitten der Weinberge der La Côte am Genfersee war am vergangenen Wochenende Austragungsort der Triathlon-Schweizer-Meisterschaften. Die Landesmeisterschaften waren eingebettet in den 29. Nyon-Triathlon, wobei der Anlass durch die Teilnahme der Spitzenathleten von Swiss Triathlon zu einem eigentlichen Sportfest mutierte. Wenn auch einige Titulare wegen Terminkollisionen fehlten, so konnten im Colouray Sport Center spannende und interessante Wettkämpfe beobachtet werden.

Die Urner Hoffnungen auf eine Spitzenklassierung ruhten in Abwesenheit von Jolanda Annen auf Sara Baumann, dem zweiten Aushängeschild von Tri Uri. Bereits beim Schwimmen legte sie den Grundstein für ihren späteren Podestplatz. «Trotz hohen Wellengangs konnte ich auf der Schwimmstrecke gut mithalten und verlor nur gerade rund 20 Sekunden auf die spätere Schweizer Meisterin Lisa-Maria Berger», resümierte Baumann ihre gelungene Startphase.

Gute Leistung auf der Laufstrecke

In ihrer Paradedisziplin, dem Radfahren, spannte die Urnerin lange Zeit mit der Engländerin Imogen Simmonds zusammen. Als diese die Pace erhöhte, musste Sara Baumann aber abreissen lassen. Sie konnte aber die Medaillenposition halten. Nach einer guten Leistung auf der Laufstrecke wurde der Gewinn der Bronzemedaille schliesslich Tatsache. «An den Landesmeisterschaften eine Medaille zu gewinnen, ist natürlich immer etwas Spezielles, darum freue ich mich auch riesig, hier in Nyon auf dem Podest zu stehen», meinte eine überglückliche Sara Baumann nach der Siegerehrung.

Mit Raphael Arnold vom Team Koach wächst ein weiteres Talent in der Urner Triathlonszene heran. Der Zeichnerlehrling (Fachrichtung Architektur) zeigte nach seiner überzeugenden Leistung am Uri-Triathlon in Seedorf auch am Genfersee eine tolle Vorstellung. Als Mitglied des Schwimmklubs Uri meisterte er die Aufgabe im Wasser erwartungsgemäss mit Bravour, obwohl auch ihn der hohe Wellengang doch etwas überraschte. «Den steilen Anstieg zur Rad-Wechselzone erwischte ich dann aber nicht optimal und verpasste damit die schnellste Velogruppe, in der ich vielleicht sogar um die Vergabe der Medaillen hätte mitreden können», so die Einschätzung des Urner Nachwuchstalents. In der Folge lief es dem Youngster aber ausgezeichnet, und der verdiente Lohn für seinen Einsatz war schliesslich der zum Diplom berechtigende 6. Schlussrang.

Raphael Arnold gehört aktuell dem Regionalkader von Swiss Triathlon an, mit weiteren Spitzenresultaten winkt auf die kommende Saison hin gar der Aufstieg in ein nationales Nachwuchskader.

Der dritte teilnehmende Urner, Dani Zurfluh aus Erstfeld, konnte sich in Nyon ebenfalls über eine Klassierung unter den besten zehn Triathleten freuen. Er erreichte über die olympische Distanz den sehr guten 9. Kategorienplatz.

Wie hier beim Uri-Triathlon zeigte Sara Baumann auch in Nyon eine gute Laufleistung. (Bild: Josef Mulle (Seedorf, 2. Juli 2017))

Wie hier beim Uri-Triathlon zeigte Sara Baumann auch in Nyon eine gute Laufleistung. (Bild: Josef Mulle (Seedorf, 2. Juli 2017))

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.