Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Urner holen mit U-20-Nati den 5. Rang

Mit Marc Blöchlinger und Remo Schuler nahmen auch zwei Urner an der EM in Portugal teil. Das Turnier verlief nicht wunschgemäss.
Philipp Zurfluh
Im Schweizer Team spielten mit Marc Blöchlinger (10) und Remo Schuler (7) auch zwei Akteure des RHC Uri mit. (Bild: PD)

Im Schweizer Team spielten mit Marc Blöchlinger (10) und Remo Schuler (7) auch zwei Akteure des RHC Uri mit. (Bild: PD)

Vom 17. bis 22. September haben in Viana Do Castelo, Portugal, die U-20-Europameisterschaften stattgefunden. Die Schweizer Nati bestritt innerhalb von sechs Tagen sechs Spiele gegen Spanien, Italien, Deutschland, Portugal und zweimal gegen England. Mit dabei waren auch Marc Blöchlinger und Remo Schuler vom RHC Uri, die auf internationaler Bühne ihr Können unter Beweis stellen durften. Das Ziel war die Halbfinalqualifikation.

Gleich in der ersten Partie musste die Schweiz gegen Titelanwärter Spanien antreten und bekam gleich schonungslos die Limiten aufgezeigt. Die Spanier schlugen ein hohes Tempo an, womit sich die Schweizer sehr schwer taten. Am Schluss resultierte eine klare 12:2-Niederlage.

Ohne Chance gegen Italien

Auch im zweiten Spiel wartete mit Italien ein harter Brocken. In der ersten Halbzeit vermochte die Schweiz noch gut mitzuhalten. Der 1:3-Pausenrückstand hielt die Hoffnung auf ein Erfolgserlebnis am Leben. Doch in der zweiten Spielhälfte kam es knüppeldick: Für die Italiener hagelte es ein Tor nach dem anderen. Die Energie der Schweizer liess nach und die Fehler nahmen überhand. Die Partie endete schliesslich 1:11.

Mit der Schweiz und Deutschland begegneten sich in der dritten Runde zwei Mannschaften auf Augenhöhe. Das Spielgeschehen gestaltete sich ausgeglichen. Trotz zwischenzeitlichem 1:5-Rückstand gaben sich die Schweizer nicht geschlagen und kamen bis auf 4:5 heran. Wenige Sekunden vor Schluss brachte Deutschland mit einem weiteren Treffer den Sieg in trockene Tücher. Im vierten Gruppenspiel wartete mit Portugal der amtierende Europameister. Bereits nach der ersten Halbzeit lag die Schweiz aussichtslos mit 0:5 zurück. Trotzdem hielt sie in der zweiten Hälfte tapfer dagegen und zog sich mit einer 1:7-Niederlage ehrenvoll aus der Affäre.

In der fünften Partie durfte die U20-Nati erstmals jubeln. Gegen England gelang ein starker Auftritt. Der 6:4-Erfolg war mehr als verdient. Die Qualifikationsphase schloss die Schweiz somit auf dem fünften Rang ab.

Torhüter Marc Blöchlinger pariert einen Abschlussversuch. (Bild: PD)

Torhüter Marc Blöchlinger pariert einen Abschlussversuch. (Bild: PD)

Klarer 11:4-Sieg im Schlussspiel

Im Match um Platz 5 hiess der Gegner erneut England. Durch den ersten Sieg konnte das Team viel Selbstvertrauen tanken und startete voller Zuversicht in die letzte EM-Partie. Gleich mit 11:4 fegte die Schweiz die Engländer vom Platz und beendete das Turnier auf dem 5. Rang. «Die EM war eine wunderbare Erfahrung, die ich nicht missen möchte», bilanziert Remo Schuler. «Schade, dass wir gegen Deutschland nicht unser Potenzial voll ausschöpfen konnten und die Halbfinalqualifikation verpassten.»

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.