Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

UKB: Anerkennungspreise: Bank belohnt Idealisten

Die Urner Kantonalbank beschenkt zwei Institutionen. Die eine leistet freiwillige Arbeit für die Bergbahn, die andere arbeitet im Stillen für MS- Betroffene.
Die Preisträger mit den Verantwortlichen der UKB. (Bild Daniel Regli/Neue UZ)

Die Preisträger mit den Verantwortlichen der UKB. (Bild Daniel Regli/Neue UZ)

«Wenn es uns gut geht, profitiert auch der Kanton», sagte Hansruedi Stadler, Bankratspräsident der Urner Kantonalbank (UKB), am Freitagabend bei der Übergabe der Anerkennungspreise. Die Bank rücke zwei Institutionen ins Licht, die grossen Idealismus an den Tag legten, so Stadler.

Sie sei dankbar und überwältigt, sagte Sylvia Felix, Präsidentin der Multiple-Sklerose-Regionalgruppe Uri. Zusammen mit Gründungsmitglied und Ehrenpräsident André Gisler nahm sie den mit 20'000 Franken dotierten Preis entgegen. Die beiden versprachen, das Geld sorgfältig zu verwalten. Unterstützt wird damit das diesjährige Ferienlager.

Auch die Stiftung Furka-Bergstrecke hatte gestern allen Grund zur Freude. Die UKB honoriere das Engagement der vielen unentgeltlich arbeitenden Helfer zum Wiederaufbau und Betrieb der einzigartigen Bahnstrecke über die Furka, sagte UKB-Direktor Peter Zgraggen. Die Stiftung wurde ebenfalls mit einem Preis von 20'000 Franken belohnt.

Markus Zwyssig/Neue UZ

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.