Unfälle auf Uris Strassen am 1. August

Am Nationalfeiertag ereigneten sich auf Uris Strassen zahlreiche Verkehrsunfälle. Mehrere Verletzte musste in Spitäler gebracht werden. Zum Teil entstand auch massiver Sachschaden.

Drucken
Teilen
Auf den offenbar attraktiven Urner Passstrassen kommts immer wieder zu Unfällen. Themenbild. (Bild: Urs Hanhart / Neue UZ))

Auf den offenbar attraktiven Urner Passstrassen kommts immer wieder zu Unfällen. Themenbild. (Bild: Urs Hanhart / Neue UZ))

In Hospental fuhr etwa ein Zuger Töfffahrer auf der Gotthardstrasse vom Pass kommend in nördliche Richtung. Im Bereich «Guspisbach» überholte er ein Auto. Dabei sei er in der darauffolgenden Rechtskurve zu weit nach links gekommen, habe stark abgebremstab und sei gestürzt. Nach weiteren Angaben der Urner Polizei wurde der Fahre verletzt mit der Rega in ein Spital geflogen. Der Sachschaden beträgt ca. 4‘000 Franken.

In Realp ereignete sich am Nachmittag auf der Furkastrasse im Bereich «Fuchsegg» eine Selbstkollision. Der Zürcher Motorradfahrer verletzte sich und wurde mit der Ambulanz ins Spital gebracht.

Grosser Sachschaden nach Selbstkollision

Weiter berichtet die Polizei, wie am Mittwochnachmittag ein Urner Töfffahrer auf der Kantonsstrasse von Gurtnellen in Richtung Intschi gefahren sei. In der Linkskurve nach der «Meitschligenbrücke» sei er aus unbekannten Gründen zu Fall gekommen und mit einem rechtsseitigen Kolonnenstein kollidiert. Das Motorrad und sein Lenker wurden ins Wiesland geschleudert. Der verletzte Motorradfahrer wurde auch ins Spital überführt. Es entstand Sachschaden von ca. 16‘000 Franken.

Am Mittwochnachmittag wollte ein Urner mit seinem Auto in Göschenen auf der Umfahrungsstrasse Richtung Andermatt einen Zuger Radfahrer überholen. Bei diesem Manöver in der «Steglauigalerie» kollidierte das Fahrzeug mit dem Hinterrad des Velos. Nach Angaben der Urner Polizei stürzte der Radfahrer und musste verletzt mit der Rega ins Spital geflogen. Der Sachschaden beträgt ca. 8‘000 Franken.

Am Mittwochmittag fuhr ein Aargauer Töfffahrer auf der Sustenstrasse am Ende einer längeren Kolonne von Meien in Richtung Passhöhe. Auf der Höhe des Restaurants Sustenbrüggli bremsten einige Fahrer vor ihm ihre Fahrzeuge ab, um nach rechts zum Restaurant abzubiegen. Der Aargauer sei beim Bremsen mit einen Stein der rechtsseitigen Strassenböschung kollidiert und habe sich verletzt, so die Polizei. Er wurde mit der Ambulanz ins Spital. Es entstand Sachschaden in der Höhe von ca. 2‘500 Franken.

Töfffahrer stürzt und bringt Velofahrer zu Fall

Ebenfalls am Mittag fuhr ein Töfffahrer aus dem Kanton Zürich auf der Furkastrasse von Realp in Richtung Zumdorf. Nachdem er ein Auto überholte, sah er vor sich ein weiteres, das wegen zwei vor ihm fahrenden Velofahrern abbremsen musste. Der Töfffahrer erkannte die Situation zu spät und leitete eine Vollbremsung ein, wobei sein Motorrad ins Schleudern kam und der Mann stürzte.

Das vor ihm fahrende Auto konnte zeitgleich die Radfahrer überholen, jedoch touchierte das Motorrad während des Sturzes beide Radfahrer. Der Motorradlenker und die beiden Radfahrer verletzten sich. Sie wurden mit der Ambulanz ins Militärspital Andermatt gebracht. Auch hier entstand Sachschaden.

Am Morgen des 1. Augusts fuhr ein Zürcher Autofahrer auf der Axenstrasse in Flüelen Richtung Süden. Bei der alten Kirche wollte er ins Dorf abbiegen, wobei er einen entgegenkommenden Urner Rollerfahrer übersah. Den Angaben der Polizei zufolge kam es zu einer seitlichen Frontalkollision. Der Rollerfahrer stürzte und wurde verletzt mit der Ambulanz ins Spital überführt.

Am frühen Mittwochmorgen fuhr ein Urner Rollerfahrer auf der Allmendstrasse von Flüelen Richtung Seedorf. In einer Rechtskurve fuhr er gegen den Zaun am rechten Fahrbahnrand. Der Mann verletzte sich beim Unfall und musste ins Spital gebracht werden, so die Polizei weiter. Die vor Ort durchgeführte Atemalkoholprobe sei mit 1.65 Promille positiv verlaufen. Es sei eine Blutprobe angeordnet worden; der Mann musste den Fahrausweis abgenommen.

pd/kst