Unfall Allmend

Drucken
Teilen

Am 9. Oktober kam es im Allmend-Schwimmbad, Luzern, zu einem tödlichen Unfall. Ein vierjähriger Bub verunfallte im Nichtschwimmer-Becken in der Nähe seines Vaters. Zwei Bademeister waren während des Zwischenfalls im Hallenbad. Drei Tage später erlag der Bub den Verletzungen.

Im Allmend-Schwimmbad sind Unterwasser-Kameras installiert, die Alarm schlagen, wenn jemand ertrinkt. Zum Zeitpunkt des Unfalls war dieses System jedoch ausgeschaltet. Grund dafür waren zu viele Fehlalarme. Denn das System kann vorläufig noch nicht zwischen ertrinkenden und sitzenden Personen unterscheiden. (jb.)