UNFALL: Frontalkollision im Gotthard-Strassentunnel

Am Donnerstag kollidierte im Gotthard-Strassentunnel ein Personenwagen frontal mit einem entgegenkommenden Fahrzeug. Dabei wurden vier Personen verletzt.

Drucken
Teilen
Eine Rega-Helikopter in der Luft. (Archivbild Guido Röösli/Neue LZ)

Eine Rega-Helikopter in der Luft. (Archivbild Guido Röösli/Neue LZ)

Der Unfall ereignete sich kurz vor 16 Uhr, wie die Kantonspolizei Uri mitteilt. Ein Personenwagen mit deutschen Kontrollschildern war in Fahrtrichtung Süd unterwegs, als er, aus bisher unbekannten Gründen bei Abschnitt 25 des Tunnels auf die Gegenfahrbahn geriet und frontal mit einem entgegenkommenden Personenwagen mit italienischen Kontrollschildern kollidierte. Eine Tessiner Automobilistin, die ebenfalls in Fahrtrichtung Nord unterwegs war, fuhr in der Folge in den italienischen Personenwagen.

Die verletzten Personen wurden mit der Ambulanz ins Kantonsspital Uri gebracht. Zwei Personen mussten mit der Rega ins Kantonsspital Belinzona eingewiesen werden. Der Sachschaden der beteiligten Personenwagen beläuft sich auf rund 80'000 Franken. Der Gotthardstrassentunnel bleibt bis mindestens um 16.30 Uhr in beiden Fahrtrichtungen gesperrt.

scd/ap