UNFALL: Frontalkollision: Im Seelisbergtunnel knallts

Zu einer Frontalkollision ist es im Seelisbergtunnel gekommen. Beim Unfall wurden mehrere Personen verletzt. Einer Lenkerin wurde der Ausweis auf der Stelle entzogen.

Drucken
Teilen
Das korrekt fahrende Auto prallte in die Tunnelwand. (Bild Kapo Uri)

Das korrekt fahrende Auto prallte in die Tunnelwand. (Bild Kapo Uri)

Am frühen Samstagmorgen, um 6.20 Uhr, geriet eine 22-jährige Schwyzer Pw-Lenkerin rund zwei Kilometer vor dem südlichen Tunnelausgang des Seelisbergtunnels auf die Gegenfahrbahn und kollidierte frontal mit einem entgegenkommenden Fahrzeug.

Während dieses entgegenkommende Auto gegen die Tunnelwand prallte, überschlug sich der Schwyzer PW und kam wieder auf den Rädern zum Stillstand. Die 22-jährige Schwyzerin war in Richtung Süd unterwegs, wie die Kantonspolizei Uri in einer Mitteilung schreibt.

Fünf Verletzte und einen Ausweisentzug

Insgesamt wurden fünf Personen verletzt und mit zwei Ambulanzfahrzeugen ins Kantonsspital Uri eingeliefert. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt.

Die Atemalkoholprobe bei der Schwyzer Personenwagenlenkerin ergab einen Wert von 1,34 Promille. Die Polizei ordnete eine Blutprobe an und nahm ihr den Führerausweis zuhanden der Administrativbehörde ab.

26 Personen und 2 Ambulanzen im Einsatz

Wegen des Unfalls wurde der Tunnel sofort in beiden  Richtungen gesperrt. Es bildeten sich beidseitig der Tunneleingänge Kolonnen von rund drei Kilometern. Dieser Verkehr wurde gewendet und von der Kantonspolizei Nidwalden Richtung Luzern sowie von der Kantonspolizei Uri via Axen abgeleitet. Der Tunnel ist seit 8.30 Uhr wieder offen.

Im Einsatz standen die Rettungssanität des Kantonsspitals Uri mit zwei Ambulanzen, die Stützpunktfeuerwehr Altdorf mit 15 Personen, das Amt für Betrieb Nationalstrassen mit 3 Personen,  die Kantonspolizei Uri mit 8 Personen.

sab