Unterschächen
Lange Schlange beim Ausverkauf des Hotels Klausenpasshöhe

Risse im ganzen Haus und Wasserlecks. 100 Jahre Geschichte haben im altehrwürdigen Hotel Klausenpass in Unterschächen ihre Spuren hinterlassen. Nachdem das Traditionshotel im Oktober seine Türen für Gäste geschlossen hat, kam es am Donnerstag zum grossen Ausverkauf.

Merken
Drucken
Teilen

Alles muss raus im Hotel Klausenpass, sehr zur Freude der vielen Freunde und Stammgäste, die von überall angereist sind. Ob neue Möbel oder Küchengeschirr, beim grossen Ausverkauf war für fast alle etwas dabei. Die Schlange vor dem geschlossenen Hotel war am Donnerstag lang, wie PilatusToday berichtet.

Seit über 100 Jahren thront das Hotel über dem Klausenpass. Weil dieses immer schiefer wurde, soll es abgerissen werden, obwohl über die Jahre viel unternommen wurde, um das Hotel zu retten. Um dem Druck des grossen Schneefalls, der das Haus nach unten drückt, standzuhalten, wurde das Hotel sogar mit einem Drahtseil an den Berg gebunden. Geholfen hat auch dies nicht.

In der zweiten Juniwoche geht die Ära Hotel Klausenpass definitiv zu Ende, dann rollen die Abrissbagger an. Naja, nicht ganz. Direkt daneben wartet das neue Hotel Klausenpass darauf, seine ersten Gäste in Empfang zu nehmen. Mehr dazu sehen Sie im Video oben. (zim/PilatusToday)