Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

UNTERSCHÄCHEN: Wintersport soll noch attraktiver werden

Gute Aussichten für Wintersportler: Tourismus Unterschächen Klausenpass baut die Infrastruktur rund um die Loipe weiter aus.
Unterschächen investiert auch 2016 in die Langlaufinfrastrukturen. (Bild Valentin Luthiger)

Unterschächen investiert auch 2016 in die Langlaufinfrastrukturen. (Bild Valentin Luthiger)

red. Unter dem Vorsitz von Präsident Franz Müller trafen sich am 12. Mai 25 Stimmberechtigte zur GV von Tourismus Unterschächen Klausenpass (TUK). Der Verein darf auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Dank der schönen und warmen Sommertage konnte das beliebte Wandergebiet in vollen Zügen genossen werden. Die knappen Schneeverhältnisse waren hingegen eine ­grosse Herausforderung, um die Wintersportinfrastrukturen (Langlaufloipe und Pinocchio-Skilift) betreiben zu können. Dank vieler freiwilliger Helfer wurde es möglich, die Langlaufloipe über 100 Betriebstage anzubieten.

Loipe ist erweitert worden

Im Herbst 2015 wurde mit dem Bau des neuen Langlaufzentrums in Unterschächen begonnen, und das Projekt ist in der Zwischenzeit bereits erfolgreich abgeschlossen worden. Mit der Erweiterung um 900 Meter konnte ein idealer Zugang zur Loipe verwirklicht werden. Eine 15 Meter lange und 8 Meter ­breite Brücke wurde eigens hierfür erstellt. Das neue Teilstück ist in optimalem flachem Gelände angelegt und abends wie die übrigen 5 Kilometer der Loipe beleuchtet. 50 Parkplätze stehen unmittelbar beim neuen Start-Ziel-Gelände zur Verfügung.

Gebäude geht an TUK über

Für die zweite Etappe ist vorgesehen, dass TUK das Swisscom-Gebäude erwirbt und zu einem zweckmässigen Infrastrukturgebäude für den Winter- und Sommertourismus umbaut. Es wird einen beheizten Umkleideraum, einen Wachsraum, Duschen sowie sanitäre Anlagen beinhalten. Im Neubau wird eine Einstellhalle für das Pistenfahrzeug und das Schneemobil erstellt.

Gemäss Gemeindeversammlungsbeschluss vom 21. April 2016 kauft die Gemeinde Unterschächen die Liegenschaft mit dem Swisscom-Gebäude. Mittels Baurechtsvertrag wird es für 260 000 Franken an TUK überschrieben. Die Finanzierung ist dank grosszügigen Sponsoren und Gönnern sichergestellt, ohne dass der Tourismusverein Rückstellungen auflösen muss. Damit die Liquidität während der Bauphase gesichert werden kann, hat die Versammlung einen Baukredit über 100 000 Franken gesprochen. Auch Kanton und Bund beteiligen sich mit namhaften Geldern der Neuen Regionalpolitik (NRP) und des Sportfonds. Diese grosszügigen Unterstützungen setzen sich je hälftig aus A-fonds-perdu-Beiträgen und einem Darlehen zusammen. Darlehensnehmer ist TUK.

Zwei neue Vorstandsmitglieder

Nachdem Andrea Forte als Kassierin demissioniert hatte, wurde Regula Arnold neu in den Vorstand gewählt. Sepp Müller, Maxihüs, übernimmt im kommenden Vereinsjahr die Vakanz als Mitglied. Franz Müller, Präsident, sowie Raphaela Herger, Mitglied, und Heidi Deplazes-Kempf, Aktuarin, wurden für zwei weitere Jahre bestätigt.

Ein besonderer Dank gilt all den freiwilligen Helferinnen und Helfern im Sommer- wie im Wintertourismus. Ohne diese wäre ein erfolgreiches Bestehen und Arbeiten des Vereins nicht möglich.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.