UNWETTER 2005: Die Koordinationsgruppe wird aufgelöst

Die Kommission Koordinationsgruppe Spendengelder (Unwetter 2005) hat dem Regierungsrat ihren Schlussbericht unterbreitet. Der Regierungsrat hat den Bericht zustimmend zur Kenntnis genommen.

Drucken
Teilen
Geröll in Flüelen nach den Unwettern im August 2005. (Archivbild Bruno Arnold/Neue UZ)

Geröll in Flüelen nach den Unwettern im August 2005. (Archivbild Bruno Arnold/Neue UZ)

Der Schlussbericht gibt einen Überblick über die Tätigkeiten der Koordinationsgruppe Spendengelder. Der Schlussbericht ist im Internet publiziert.

Alle Spendengelder sind verteilt
Die Unterstützung durch die Glückskette, die Caritas Schweiz, die Schweizer Berghilfe und Spenden zugunsten der kantonalen Sammlung, den Schweizerischen Fonds für nicht versicherbare Elementarschäden sowie Direktspenden ermöglichten es, beträchtliche Beiträge an Gesuchsteller für die ungedeckten Restkosten auszurichten. Wie die Standeskanzlei des Kantons Uri mitteilt, hat die Koordinationsgruppe sämtliche für den Kanton verfügbaren Spendengelder verteilt.

Die kantonale Koordinationsgruppe Spendengelder hat ihre Aufgaben im Sinne der vorgegebenen Richtlinien abgeschlossen, heisst es weiter. Der Regierungsrat hat die Koordinationsgruppe aufgehoben und dankt den Mitgliedern der Koordinationsgruppe, allen beteiligten Institutionen und Spendern.

ana