UNWETTER: Kaum Schäden nach nächtlichem Regen im Kanton Uri

Der Dauerregen in der Nacht auf Freitag hat nach Angaben der Kantonspolizei in Uri zu keinen nennenswerten Problemen geführt. Ein Grund dafür könnte der Schneefall gewesen sein.

Drucken
Teilen
Es schneite weit herunter, hier bei Realp am Furkapass. (Bild Webcam www.dieselcrew.ch)

Es schneite weit herunter, hier bei Realp am Furkapass. (Bild Webcam www.dieselcrew.ch)

Es habe zwar einige Einsätze der Feuerwehren gegeben. Die Nacht sei seines Wissens relativ ruhig verlaufen, sagte Polizeisprecher Gusti Planzer auf Anfrage.

Einige Urner Alpenpässe mussten wegen Schneefalls gesperrt werden. Schneefall sei bei Hochwassergefahr ein Vorteil, da der Abfluss der Niederschläge verzögert werde, sagte Planzer.

Nach Angaben von MeteoNews gab es ab einer Höhe von 1300 bis 1500 Metern Schneeregen oder Schnee. Die Niederschlagsmenge für Göschenen UR wird auf 76 Millimeter beziffert, dies ist rund die Hälfte der Rekordwerte von der Alpensüdseite. (sda)