«UR-KRISTALL»: Uris Strahler raufen sich zusammen

Die Zeiten von Neid und Missgunst sind vorbei. Von der Zusammenarbeit in Uris Strahlerszene profitieren auch die Tunnelmineralien im Schloss A Pro in Seedorf.

Drucken
Teilen
Initiant Peter Amacher (links) zeigt Regierungsrat Josef Arnold einige der schönsten Ausstellungsexemplare. (Bild Urs Hanhart/Neue UZ)

Initiant Peter Amacher (links) zeigt Regierungsrat Josef Arnold einige der schönsten Ausstellungsexemplare. (Bild Urs Hanhart/Neue UZ)

Seit rund drei Jahren sind im obersten Stock des schmucken Schloss A Pro in Seedorf Bergkristalle und Mineralien zu sehen, die bei Stollenarbeiten für das Kraftwerk Amsteg und beim Ausbruch des Neat-Tunnels gefunden wurden – insgesamt 250 wunderschöne Steine. Nun ist diese Ausstellung durch 14 Info-Tafeln erweitert worden. Aufgegleist und umgesetzt wurde das Projekt von Mineralienaufseher Peter Amacher in Zusammenarbeit mit dem Strahler Raini Sicher sowie dem Gestalter und Grafiker Ruedi Bollinger.

Amacher hob vor rund einem Jahr die Vereinigung «UR-Kristall» aus der Taufe. Unter diesem Titel läuft nun auch die Ausstellung im Schloss A Pro. «In der Urner Strahlerszene gab es immer wieder Neid und Missgunst», sagte Amacher bei der Eröffnung, «Umso mehr freut es mich, dass wir nun alle Urner Hauptanbieter im Strahler- und Mineralienbereich unter einem Dach präsentieren können.»

Urs Hanhart

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Urner Zeitung.