«URI 06»: Gewerbe zahlt Defizit selber

Die «Uri 06» schliesst mit roten Zahlen. Die fehlenden 64 000 Franken will der Kantonale Gewerbeverband Uri aus eigenen Reserven berappen.

Drucken
Teilen
Die «Uri 06» setzte wichtige Impulse - trotzdem gabs ein Defizit. (Bild Angel Sanchez/Neue UZ)

Die «Uri 06» setzte wichtige Impulse - trotzdem gabs ein Defizit. (Bild Angel Sanchez/Neue UZ)

Bereits seit geraumer Zeit war klar: Die Urner Gewerbe- und Erlebnismesse Uri 06 war zwar ein Publikumserfolg. Mit rund 25 000 Besuchern an den fünf Ausstellungstagen im Herbst 2006 und einem positiven Echo hat sie die Erwartungen von Ausstellern und OK mehr als erfüllt. Trotzdem: Es stand ein Defizit im Raum. Gestern nun liess der Kantonale Gewerbeverband Uri die Katze aus dem Sack. An einer ausserordentlichen Delegiertenversammlung in Attinghausen präsentierte Tony Z?graggen, Präsident des Gewerbeverbands Uri und Vizepräsident der «Uri 06», den Delegierten die Zahlen schwarz auf weiss. Bei einem Gesamtaufwand von 1,4 Millionen Franken klafft ein Loch von 64 000 Franken.

Umbau teurer als erwartet
Und das sind die Gründe für das Defizit: Der Umbau der Kornlagerhallen im Areal Eyschachen in Altdorf war aufwändiger als vorgesehen. Die Baukosten beliefen sich auf 841 000 Franken. Vorgesehen waren 800 000 Franken. Zudem wurde stärker als ursprünglich erwartet Gebrauch gemacht von vergünstigten Ausstellertickets.

Markus Zwyssig

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Urner Zeitung