Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

«Uri 18» lockt fast doppelt so viele Besucher an wie erwartet

Mit insgesamt 35'000 Besuchern übertrifft die Urner Wirtschafts- und Erlebnismesse alle Erwartungen. So bezeichnet OK-Präsident und Volkswirtschaftsdirektor Urban Camenzind die «Uri 18» denn auch als «absoluten Erfolg».
Musikalisch war an der Uri 18 einiges los. Hier der Auftritt von Anna Rossinelli und ihrer Band am Samstagabend. (Bild: Marc Püntener, Altdorf, 8. September 2018)

Musikalisch war an der Uri 18 einiges los. Hier der Auftritt von Anna Rossinelli und ihrer Band am Samstagabend. (Bild: Marc Püntener, Altdorf, 8. September 2018)

Vier Tage dauerte die Wirtschafts- und Erlebnismesse im Altdorfer Eyschachen. 200 Aussteller präsentierten sich an ihren Ständen in den verschiedenen Messehallen.

Erfolgsfaktoren sorgen für Publikumsaufmarsch

Das OK rechnete mit 20'000 Besuchern. Nun sind es, alles zusammengerechnet, rund 35'000 geworden, wie das OK in einer Medienmitteilung schreibt: über 27000 Eintritte und rund 8000 Besucher am abendlichen Rahmenprogramm.

Mehrere Faktoren hätten zum Erfolg beigetragen, wie OK-Präsident Urban Camenzind in der Mitteilung zitiert wird: die Motivation der Aussteller, das freundliche Wetter, das gewaltige Engagement des Projektteams zusammen mit dem OK, der Einsatz aller Helfer vom Putzteam bis zur Küchenbrigade, die Kommunikation und das Medienecho. «Das Projekt und das Konzept haben vollends überzeugt. Aufgrund des sehr gros-sen Publikumsaufmarsches musste das öV-Angebot ergänzt und der Parkplatzangebot erweitert werden», wird Camenzind weiter zitiert.

René Röthlisberger, Co-Präsident des OK und Präsident des Dachverbandes Wirt-schaft Uri (links), und OK-Präsident Urban Camenzind, Volkswirtschaftsdirektor des Kantons Uri (rechts), zusammen mit Karin Gaiser, Gaiser Projekt & Event GmbH, Mario Burkart, Burkart & Pfaffen Dekorationsbau GmbH (zweiter von links) und Yves Herger, HI Schweiz AG vom Projektteam der «Uri 18». (Bild: Marc Püntener, Altdorf, 9. September 2018)

René Röthlisberger, Co-Präsident des OK und Präsident des Dachverbandes Wirt-schaft Uri (links), und OK-Präsident Urban Camenzind, Volkswirtschaftsdirektor des Kantons Uri (rechts), zusammen mit Karin Gaiser, Gaiser Projekt & Event GmbH, Mario Burkart, Burkart & Pfaffen Dekorationsbau GmbH (zweiter von links) und Yves Herger, HI Schweiz AG vom Projektteam der «Uri 18». (Bild: Marc Püntener, Altdorf, 9. September 2018)

Nicht erst in zwölf Jahren wieder

René Röthlisberger, Co-Präsident des OK und Präsident des Dachverbandes Wirtschaft Uri, lässt sich in der Mitteilung folgendermassen verlauten: «Wir haben unsere Ziele mehr als erreicht. Der Aufbruch, kombiniert mit Erlebnissen, ist ausgezeichnet gelungen. Wir Urner Unternehmungen können einiges zeigen, und das lässt einiges hoffen für die Zukunft.»

Persönlich empfinde er grosse Dankbarkeit, dass die Messe derart gelungen ist. «Es war fast eine traumhafte Choreografie. Das motiviert uns, weiter an diesen Themen dranzubleiben», wird Röthlisberger in der Mitteilung zitiert. Einen Messerhythmus dieser Dimensionen in zwei, drei oder vier Jahren sei nicht verkraftbar. «Wir haben jedoch Ideen, dass es nicht zwölf Jahre dauert, bis wir wieder etwas bieten könnten», so Röthlisberger weiter. (red)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.