URI: 6,8 Millionen Franken für den Kanton

Die UKB hat einen Reingewinn von 9,6 Millionen Franken erwirtschaftet. Davon profitieren nun die Staatskasse aber auch das Talmuseum Ursern und der Verein Politcast Uri.

Markus Zwyssig
Drucken
Teilen
Hauptsitz der Urner Kantonalbank in Altdorf. (Bild: Keystone)

Hauptsitz der Urner Kantonalbank in Altdorf. (Bild: Keystone)

«Die Urner Kantonalbank ist gut auf Kurs», so fiel das Fazit von Bankratspräsident Hansruedi Stadler an der Medienkonferenz in Altdorf aus. Die Bank kann einen erfreulichen Jahresabschluss präsentieren. Die Bank steigerte ihren Bruttogewinn um 5,2 Prozent, den betrieblichen Gewinn um 13,5 Prozent. Unter dem Strich resultiert ein Reingewinn von 9,6 Millionen Franken. Vom guten Ergebnis profitiert auch der Kanton Uri. Dieser erhält erneut 6,8 Millionen Franken in die Staatskasse. Die UKB verfügt nun über eine Eigenkapitalbasis von 243 Millionen Franken. Das sind 10 Millionen Franken mehr als im Vorjahr.

30 000 Franken Preisgeld

Die UKB verleiht zwei Anerkennungspreise. 20 000 Franken gehen an das Talmuseum Ursern. 10 000 Franken erhält Politcast Uri. «Wir sind sehr überrascht und sehr froh über den Preis», so Armand Simmen, Präsident des Talmuseums. Man müsse schauen, wie man finanziell über die Runden komme. Das Geld der Bank wird man voraussichtlich für Renovierungs- und Restaurierungsarbeiten verwenden. Entscheiden muss aber der Stiftungsrat.

Der Preis sei völlig unerwartet gekommen, sagt Florian Arnold, Präsident von Politcast Uri. «Das Preisgeld eröffnet uns Möglichkeiten, über die wir bisher gar nicht nachdenken konnten.» Fest stehe aber bereits: «Wir werden das Geld dafür einsetzen, uns noch mehr zu verbessern. Vor allem aber sind nun auch grössere Projekte möglich.»