URI: Alt Landammann Carlo Dittli ist gestorben

Der ehemalige Urner Regierungsrat und Landammann Carlo Dittli ist heute Mittwoch im Alter von 76 Jahren gestorben. Dittli gehörte der Exekutive des Kantons Uri bis 1996 an.

Drucken
Teilen
10. Dezember: Der ehemalige Urner Regierungsrat und Landammann Carlo Dittli ist im Alter von 76 Jahren gestorben. Dittli gehörte der Exekutive des Kantons Uri bis 1996 an. (Bild: Florian Arnold / Neue UZ)

10. Dezember: Der ehemalige Urner Regierungsrat und Landammann Carlo Dittli ist im Alter von 76 Jahren gestorben. Dittli gehörte der Exekutive des Kantons Uri bis 1996 an. (Bild: Florian Arnold / Neue UZ)

Im Kantonsspital Uri ist heute Mittwoch, 10. Dezember, der ehemalige Urner Regierungsrat und Landammann Carlo Dittli aus Göschenen im Alter von 76 Jahren gestorben. Der FDP-Politiker wurde am 28. September 1980 in den Urner Regierungsrat gewählt, und zwar als Nachfolger des verstorbenen Raymund Gamma. Dittli gehörte der Exekutive des Kantons Uri bis 1996 an. Er stand während der gesamten sechzehn Jahre der Finanzdirektion vor. Von 1988 bis 1990 hatte Dittli zudem das Amt des Urner Landammanns inne. Eine prägende Zeit während seiner Amtsdauer als Regierungsrat waren die grossen Unwetterschäden im Jahr 1987.

Vor seiner Regierungsratstätigkeit war Carlo Dittli Gemeindepräsident von Göschenen und von 1976 bis zu seiner Wahl in die Regierung Mitglied des Urner Landrats. Zudem war der ehemalige Göschener Posthalter auch Vizepräsident des Erziehungsrats.

Nach seinem Ausscheiden aus dem Urner Regierungsrat amtete Carlo Dittli unter anderem als Verwaltungsratspräsident bei der Furka-Oberalp-Bahn, der Andermatt Gotthard Sportbahnen AG und als Vizepräsident des Bankrats der Urner Kantonalbank. Der Trauergottesdienst findet am Freitag, 19. Dezember, 14.15 Uhr, in der Pfarrkirche Göschenen statt.

Bruno Arnold