Uri
Am Wochenende krachte es gleich mehrmals auf den Urner Strassen

Ein losgelöster Wohnwagen, zwei Selbstunfälle und eine Kollision: Von Freitag bis Sonntag kam es zu vier Malheure im Urner Strassenverkehr.

Drucken
Teilen

Gleich vier Verkehrsunfälle am Wochenende beschäftigten die Urner Blaulichtorganisationen auf den Urner Strassen. So fuhr in Göschenen am Freitag gegen 17.15 Uhr der Lenker eines Personenwagens mit deutschen Kontrollschildern auf der Gotthardstrasse in Richtung Dorf Göschenen. Vor der Bahnunterführung, in einer Rechtskurve, fuhr der Lenker aus derzeit unbekannten Gründen geradeaus weiter und kollidierte mit einer Mauer eines Gebäudes der SBB, wie die Kantonspolizei Uri mitteilt. Der 61-jährige Fahrzeuglenker wurde leicht verletzt und mit dem Rettungsdienst Uri ins Kantonsspital nach Altdorf überführt. Am Fahrzeug und Gebäude entstand ein Sachschaden in der Höhe von rund 64'000 Franken.

In Flüelen machte sich am Samstag gegen 10 Uhr ein Wohnanhänger selbstständig. Nach dem Kreisel Allmend bemerkte der Lenker aus dem Kanton Zürich, wie sich der Wohnanhänger aus der Kupplung löste und links das Zugfahrzeug überholte. Der Wohnanhänger kollidierte bei der Liegenschaft Bahnhofstrasse 37 mit einem Garagentor und kam zum Stillstand, wie es in der Mitteilung heisst. Verletz wurde bei diesem Vorfall niemand. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 30'000 Franken. Weshalb sich der Wohnanhänger löste, sei Gegenstand er polizeilichen Ermittlungen.

Töfffahrer zog sich erhebliche Verletzungen zu

Am Sonntag übersah in Wassen der Lenker eines Personenwagens mit Schwyzer Kontrollschildern einen korrekt entgegenkommenden Motorradlenker mit Berner Kontrollschild. In der Folge kam es zu einer Kollision der beiden Fahrzeuge. Beim Sturz zog sich der 61-jährige Zweiradlenker erhebliche Verletzungen zu. Er wurde mit dem Rettungsdienst nach Altdorf ins Kantonsspital überführt. Der Personenwagenlenker blieb beim Unfall unverletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf 10'000 Franken.

Ebenfalls am Sonntag verlor der Lenker eines Personenwagens mit Aargauer Kontrollschildern auf der Autobahn A2 in Richtung Nord vor dem Teiftaltunnel in Gurtnellen die Beherrschung über sein Fahrzeug und kollidierte mit der rechtsseitigen Betonstützmauer. Bei diesem Verkehrsunfall wurde niemand verletzt. Es entstand ein Sachschaden in der Höhe von 20'000 Franken, so die Kantonspolizei Uri. (pd/RIN)

Aktuelle Nachrichten