URI: Bahnstrecke am Oberalppass wegen Lawinenniedergang gesperrt

Die Strecke der Matterhorn Gotthard Bahn zwischen Nätschen und Tschamut-Selva ist seit Donnerstagmorgen unterbrochen. Die Schneemassen einer Lawine verschütteten das Bahngleis in der Nähe des Oberalppasses auf einer Länge von etwa 60 Metern.

Drucken
Teilen
Die Schneemassen reichen fast bis zur Stromleitung. (Bild: PD)

Die Schneemassen reichen fast bis zur Stromleitung. (Bild: PD)

Grund für den Unterbruch sind Räumungsarbeiten nach einem Lawinenniedergang, meldet die Matterhorn Gotthard Bahn. Es ist keine Ersatzbeförderung möglich. Menschen wurden durch die Lawine nicht verletzt. Auch die Bahninfrastruktur – Gleise und Fahrleitung – sei nicht beschädigt worden, sagte Jan Bärwalde, Mediensprecher der Matterhorn Gotthard Bahn, auf Anfrage.

Laut Angaben von Bärwalde rechnete die Matterhorn Gotthard Bahn zunächst damit, dass der Zugverkehr auf der Strecke zwischen Nätschen und Tschamut-Selva am Donnerstagmittag wieder hätte aufgenommen werden können. Gegen Mittag meldete die Matterhorn Gotthard Bahn dann aber, dass die Störung bis Betriebsschluss am Donnerstag andauert. Betroffen von der Blockade ist auch der Touristenzug Glacier Express. Die Strecke wurde auf einer Länge von rund 60 Metern verschüttet.

Am Freitag wird die Strecke zwischen Nätschen und Tschamut-Selva ab Betriebsbeginn wieder normal befahrbar sein, wie die Matterhorn Gotthard Bahn am Donnerstagabend mitteilt.

pd/spe/sda/lur

Die verschüttete Strecke befindet sich in der Nähe des Oberalppasses. (Bild: PD)

Die verschüttete Strecke befindet sich in der Nähe des Oberalppasses. (Bild: PD)