URI: Beat Arnold bei Wahl zum Präsidenten des Schiessportverbands chancenlos

Der Schweizer Schiesssportverband (SSV) hat am Samstag einen neuen Präsidenten gewählt. Der Urner Nationalrat Beat Arnold hatte dabei keine Chance gegen Luca Pilippini.

Drucken
Teilen
Beat Arnold. (Bild: PD)

Beat Arnold. (Bild: PD)

Die 266 stimmberechtigten Delegierten des Schweizer Schiesssportverbandes (SSV) haben am Samstag Luca Filippini als neuen Präsidenten gewählt. Filippini erhielt 217 Stimmen. Gegen ihn war SVP-Nationalrat Beat Arnold angetreten. Filippini wird die Nachfolge von Dora Anres antreten, die auf eine Widerwahl verzichtet hat. Der 48-jährige Filippini ist der erste Tessiner in diesem Amt.

Die Stimmberechtigten genehmigten an der Delegiertenversammlung in Lugano den Rahmenkredit Spitzensport für die Olympiaperiode 2017 bis 2020. Für den Spitzensport stehen somit insgesamt 8.8 Millionen Franken zu Verfügung. Davon entfallen 4 Millionen auf den SSV und 4.4 Millionen stammen von Swiss Olympic, der Armee und weiteren Partnern, wie der SSV am Samstag mitteilt.

pd/spe