Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

URI: Christbaum brennt in Erstfeld

Ein Brand eines künstlichen Christbaums hat in Erstfeld am Samstagabend erheblichen Sachschaden angerichtet. Eine Frau musste zur Kontrolle ins Spital gebracht werden.
Adventskränze und Christbäume können sich innert Sekunden entzünden und die ganze Wohnung in Brand stecken, wie dieses Bild der Gebäudeversicherung Zug zeigt. (Symbolbild). (Bild: PD)

Adventskränze und Christbäume können sich innert Sekunden entzünden und die ganze Wohnung in Brand stecken, wie dieses Bild der Gebäudeversicherung Zug zeigt. (Symbolbild). (Bild: PD)

Der Brand brach nach Angaben der Kantonspolizei Uri am Samstagabend kurz vor 19.30 Uhr an der Wilerstrasse in Erstfeld aus. Gemäss ersten Erkenntnissen der Polizei geriet ein vor dem Haus aufgestellter, künstlicher Baum mit Elektrokerzen in Brand. Die Flammen drohten, auf das Haus überzugreifen.

Der Hausbesitzer und ein Nachbar konnten das Feuer mit Hilfe eines Feuerlöschers noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr Erstfeld löschen.

Wie die Kantonspolizei Uri weiter schreibt, stand der Christbaum auf einem Salontisch vor einer Polstergruppe. Das Fenster hinter der Polstergruppe wurde stark beschädigt. Die Polizei geht bei der Brandursache von einem technischen Defekt aus.

Die Ehefrau des Hausbesitzers begab sich zur Kontrolle ins Kantonsspital Uri. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere tausend Franken. Im Einsatz standen die Feuerwehr Erstfeld sowie die Kantonspolizei Uri.

Vorsicht bei brennenden Kerzen

Rund 1000 Brände ereignen sich schweizweit über die Festtage. Gemäss der Gebäudeversicherung des Kantons Luzern sind die meisten Brandunfälle mit Kerzen auf mangelnde Beaufsichtigung zurückzuführen. Adventskränze und Christbäume können sich innert Sekunden entzünden und die ganze Wohnung in Brand stecken.

Die Beratungsstelle für Brandverhütung und die Gebäudeversicherung Luzern empfehlen:

  • Lagern Sie den Weihnachtsbaum bis kurz vor dem Schmücken draussen in einem mit Wasser gefüllten Gefäss, und lassen Sie ihn auch drinnen im Wasser stehen.
  • Sorgen Sie für einen sicheren Stand des Baums und der Kerzen. Halten Sie genügend Abstand zwischen den Kerzen und dem übrigen Weihnachtschmuck.
  • Halten Sie ebenfalls genügend Abstand zwischen dem Baum und brennbaren Materialien wie Vorhängen, Kissen, Dekorationen, Möbeln, Fernsehgeräten usw.
  • Lassen Sie brennende Kerzen niemals unbeaufsichtigt!
  • Zünden Sie Kerzen spätestens nach einer Woche, nachdem der Christbaum in beheizten Räumen steht, auf keinen Fall mehr an.
  • Stellen Sie Kerzen in Aluminiumbechern, die die Hitze auf Unterlagen übertragen, nicht direkt auf Möbel oder Tischtücher.
  • Deponieren Sie während der Feier einen Eimer mit Wasser und eine Löschdecke in der Nähe des Weihnachtsbaums.
  • Lassen Sie Kinder nie alleine in der Nähe von brennenden Kerzen spielen!
  • Kontrollieren Sie elektrische Lichterketten vor dem Gebrauch auf Defekte.

pd/rem

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.