URI: Dieser Geschiebesammler soll Schattdorf vor Hochwasser schützen

Der Kanton Uri hat einen neuen Geschiebesammler in Betrieb genommen. Die Anlage mit Platz für drei Millionen Liter Wasser soll Schattdorf besser vor Hochwasser schützen.

Merken
Drucken
Teilen
Dieser Geschiebesammler soll Schattdorf vor Hochwasser schützen. (Bild PD)

Dieser Geschiebesammler soll Schattdorf vor Hochwasser schützen. (Bild PD)

Das neue Sammelbecken bei Hinter Tripp verringert nach Angaben der Urner Baudirektion die Gefahr deutlich, dass der Gangbach künftig Geschiebematerial aus dem Oberlauf in Richtung Schulhaus Gräwimatt transportieren kann. Die Anlage bietet Platz für drei Millionen Liter Wasser und ersetzt zwei alte Geschieberückhaltesperren aus dem Jahr 1934.

Für die Erschliessung des neuen Sammlers hat der Kanton Uri eine 370 Meter langen Zufahrtstrasse gebaut. Nach einem Hochwasser kann über diese das im Sammler abgelagerte Material abgeführt werden. Bis Ende Jahr finden noch Abschlussarbeiten statt. Unter anderem ist eine neue Brücke im Bereich Hinter Tripp geplant.

Für den Bau des Geschiebesammlers und der Zufahrtsstrasse investierte der Kanton Uri 2,5 Millionen Franken. Auch der Bund ist am Hochwasserschutz finanziell beteiligt.

Als letzte Hochwasserschutzmassnahme am Gangbach ist laut Mitteilung die Sohlenstabilisierung im Unterlauf vorgesehen. Das entsprechende Projekt soll im kommenden Jahr aufgelegt und realisiert werden.

pd/rem