Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Uri erhält 30 neue Arbeitsplätze

Kässbohrer Schweiz hat nach Altdorf gezügelt. Der Pisten-Bully-Hersteller will näher bei den Skigebieten sein.
Urs Hanhart
Remo Bulgheroni, Jens Rottmair, Urban Camenzind, Andreas Bossart und Alexander Schöllhorn (von links) durchschneiden zur feierlichen Eröffnung ein rotes Band. Bild: Urs Hanhart, Altdorf, 8. November 2019)

Remo Bulgheroni, Jens Rottmair, Urban Camenzind, Andreas Bossart und Alexander Schöllhorn (von links) durchschneiden zur feierlichen Eröffnung ein rotes Band. Bild: Urs Hanhart, Altdorf, 8. November 2019)

Die beiden Vorstände der Kässbohrer AG, Jens Rottmair und Alexander Schöllhorn, sowie Kässbohrer-Schweiz-Geschäftsführer Remo Bulgheroni, Uris Volkswirtschaftsdirektor Urban Camenzind und Altdorfs Gemeinderat Andreas Bossart durchschnitten am Freitag im Rahmen einer grossen Feier zur Eröffnung ein rotes Band mit der Aufschrift «Pisten-Bully». Mit diesem symbolischen Akt wurde der Neubau in der Werkmatt in Altdorf offiziell seiner Bestimmung übergeben.

Über 18 Jahre lang befand sich der Hauptsitz der Kässbohrer Schweiz AG in Möriken. Nun sind die Mitarbeiter von Geschäftsleitung, Administration, Technischem Kundendienst und Instruktoren fast vollständig nach Altdorf umgezogen. «Der neue Sitz bietet den Vorteil, näher an den meisten Skigebieten zu sein», betonte Bulgheroni. Der Kanton Uri hat durch die Verlegung des Hauptsitzes 30 neue Arbeitsplätze erhalten.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.