URI: Flucht vor Polizei fordert drei Verletzte

Ein Autofahrer hat sich am Montag in Schattdorf der Polizeikontrolle entzogen und ist geflüchtet. Dabei kam es zu einem Unfall mit drei Verletzten.

Drucken
Teilen
Die Unfallstelle in Bauen. (Bild: Kantonspolizei Uri)

Die Unfallstelle in Bauen. (Bild: Kantonspolizei Uri)

Am Montag kurz vor 18 Uhr wollten zwei Polizisten ein Auto bei der Coop Tankstelle kontrollieren. Als der Lenker dies bemerkte, gab er gemäss der Kantonspolizei Uri plötzlich Gas und entzog sich der Kontrolle. Dabei sei es auf dem Areal der Tankstelle zu einer Kollision zwischen dem flüchtenden Fahrzeug und einem anderen Auto gekommen. Die beiden Polizisten verfolgten das Fluchtauto auf der Gotthardstrasse zunächst in Richtung Erstfeld, danach in Richtung Altdorf und schliesslich auf der Seedorferstrasse nach Bauen.

Mit dem Auto in eine Mauer geprallt

Auf seiner Fahrt habe der flüchtende Autolenker mehrere Haltezeichen der Polizei missachtet und die Strassenverkehrsregeln massiv verletzt, wie die Kantonspolizei Uri am Dienstag mitteilt. Kurz nach dem Freiburgerplatz habe der Lenker die Kontrolle über sein Auto verloren, kollidierte zuerst mit einem Personenwagen und streifte danach ein weiteres Auto. Erst eine Mauer habe den Flüchtigen stoppen können.

Verhaftung beider Insassen

Das Ergebnis der Flucht: Die Polizei hat den 30-jährigen Lenker und seinen Beifahrer verhaftet. Die Männer stammen aus Georgien. Die beiden Insassen und der Fahrer des Personenwagens, welcher in Seedorf mit dem Fluchtfahrzeug kollidierte, wurden bei dem Unfall verletzt und mussten mit der Ambulanz zur Kontrolle ins Kantonsspital Uri gebracht werden. Gemäss der Kapo Uri befinden sich die beiden Männer zurzeit in Haft.

pd/pz/nop/rem