URI: Fünf Unfälle auf Urner Strassen am Sonntag

Bei fünf Verkehrsunfällen im Kanton Uri sind am Sonntag drei Personen verletzt worden. Auf der Autobahn A2 brannte ein Auto vollständig aus.

Zf/Rem
Drucken
Teilen
Der Verkehr staut sich auf der Gotthard-Autobahn. (Bild: Keystone)

Der Verkehr staut sich auf der Gotthard-Autobahn. (Bild: Keystone)

Kurz nach 14 Uhr fing am Sonntagnachmittag ein Auto auf der Autobahn A2 auf der Höhe Ripplistalgalerie (Gemeinde Wassen) wegen eines technischen Defekts Feuer. Aufgrund des grossen Verkehrsaufkommens konnten die Rettungskräfte nur auf der A2 Fahrtrichtung Nord zum brennenden Fahrzeug gelangen. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden beträgt ca. 7'000 Franken.

Infolge des Fahrzeugbrandes musste die Autobahn A2 in beide Fahrtrichtungen für rund eineinhalb Stunden gesperrt werden. Wegen des Ferienverkehrs kam es in beiden Richtungen zu längeren Staus: Richtung Süden, in der das Unfallauto unterwegs war, zu 8 Kilometern; Richtung Norden zu 6 Kilometern.

In Wassenfuhr ein Töfffahrer mit Freiburger Kontrollschildern am Sonntag gegen 11.15 Uhr auf der Gotthardstrasse in Richtung Norden. Auf der Höhe des Bahnhofs beabsichtigte er zwei Velofahrerinnen zu überholen. Während des Überholmanövers kam es zu einer Berührung mit einer der Velofahrerin. Dabei stürzte sie und verletzte sich. Sie wurde mit der Rega in ein ausserkantonales Spital überwiesen. Es entstand Sachschaden von insgesamt rund 2‘500 Franken. Im Einsatz standen nebst der Kantonspolizei Uri, ein First Responder, die Ambulanz des Kantonsspitals Uri und die Rega.

15 Minuten später fuhr in Wassenein Töfffahrer und seine Mitfahrerin aus dem Kanton Appenzell Ausserrhoden von Wassen in Richtung Sustenpasshöhe. Wegen eines Einbiegemanövers eines unbekannten Töfffahrers vom Sustenbrüggli-Parkplatzes, musste der Appenzeller Töfffahrer eine Vollbremsung machen und kam zu Fall. Dabei kollidierte der am Boden liegende Töff mit einem entgegenkommenden Töff. Auch dieser Fahrer stürzte. Der unbekannte Töfffahrer, der die Vollbremsung des Appenzeller Motorradlenkers verursachte, setzte seine Fahrt fort. Die Mitfahrerin des Appenzeller Töfffahrers verletzte sich beim Sturz und wurde mit der Ambulanz ins Kantonsspital Uri überführt. Es entstand Sachschaden von rund 5‘000 Franken.

In Flüelenfuhr eine Velofahrerin am Sonntagnachmittag auf dem Trottoir im Zingeltunnel in Fahrtrichtung Süd. Gemäss eigenen Aussagen ist sie mit dem Vorderrad über einen Gegenstand gefahren, stürzte und verletzte sich. Sie wurde mit der Ambulanz ins Kantonsspital Uri überführt. Kurzzeitig musste die Axenstrasse gesperrt werden.

In Andermattfuhr am Sonntagnachmittag ein Autofahrer mit britischen Kontrollschildern von Andermatt in Richtung Hospental. Im Gebiet March kam der Lenker auf die Gegenfahrbahn und kollidierte seitlich mit zwei entgegenkommenden Personenwagen. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 80‘000 Franken.