URI: Hoher Besuch im Kanton Uri

Der Regierungsrat des Kantons Zürich gastierte bei seinen Urner Kollegen. Er erfuhr mehr über die Herausforderungen am Gotthard.

Pd/Rem
Drucken
Teilen
Vertreterinnen der beiden Regierungen auf dem Rathausplatz in Altdorf (von links): Roman Balli (Kanzleidirektor), Martin Graf, Beat Jörg, Ursula Gut, Mario Fehr, Regierungspräsident Thomas Heiniger, Beat Husi (Staatsschreiber), Landammann Josef Dittli, Markus Kägi, Dr. Heidi Z'graggen, Urban Camenzind, Barbara Bär und Beat Arnold. (Bild: PD)

Vertreterinnen der beiden Regierungen auf dem Rathausplatz in Altdorf (von links): Roman Balli (Kanzleidirektor), Martin Graf, Beat Jörg, Ursula Gut, Mario Fehr, Regierungspräsident Thomas Heiniger, Beat Husi (Staatsschreiber), Landammann Josef Dittli, Markus Kägi, Dr. Heidi Z'graggen, Urban Camenzind, Barbara Bär und Beat Arnold. (Bild: PD)

Der Regierungsrat des Kantons Zürich besucht am Donnerstag die Urner Regierung. Nach einem Empfang im Rathaus in Altdorf führte die gemeinsame Reise durch Uri auf den Neat-Installationsplatz in Erstfeld und via Zugangsstollen bei Amsteg in den neu erstellten Neat-Tunnel. Dort erläuterten Renzo Simoni, Vorsitzender der Geschäftsleitung der AlpTransit Gotthard AG, und René Röthlisberger von der Firma Transtec AG den Fortschritt der Arbeiten am Gotthard-Basistunnel. Der Urner Regierungsrat konnte seine Gäste über die besonderen Verhältnisse orientieren, die der Bau der Neat für Uri mit sich bringt.

Am Nachmittag ging die Fahrt nach Andermatt. Gemeinsam besichtigten die Regierungen das Infocenter des Tourismusresorts Andermatt von Samih Sawiris und den Neubau des Hotels Chedi. Nach einer Seilbahnfahrt zur Mittelstation des Gemsstocks führte der Weg nach Bauen, wo der Tag im gemütlichen Rahmen ausklang. «Während des gemeinsam verbrachten Tages erlebten die Gäste einige der Schönheiten des Kantons Uri, erfuhren aber auch von den aktuellen Herausforderungen, die Uri zu bewältigen hat», heisst es in einer Mitteilung der Urner Standeskanzlei.