Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

URI: In diesem Bunker lagern Millionen von Daten

Das Schweizer E-Security-Unternehmen DSwiss verschlüsselt und speichert Informationen. Ein Datenzentrum befindet sich in einem Bunker bei Attinghausen im Kanton Uri.
Andy Reinhardt, Marketing-Direktor von DSwiss, im Serverraum in Attinghausen. (Bild: Keystone)

Andy Reinhardt, Marketing-Direktor von DSwiss, im Serverraum in Attinghausen. (Bild: Keystone)

In der Urner Gemeinde Attinghausen hat die Schweizer Armee im Jahr 1948 den grössten atombombensicheren Bunker des Landes ausgehoben, den das Militär heute nicht mehr nutzt. Stattdessen befindet sich dort heute ein Rechenzentrum der Zürcher IT-Firma DSwiss AG, das am Mittwoch den Medien vorgestellt wurde.

Tonnenschwere Eingangstore sorgen dafür, dass der Bunker immun gegen jegliche Angriffe von Dritten ist. Ein eigens eingerichteter Trinkwasserspeicher sorgt für die Kühlung der Server.

Eingang des Bunkers mit der ersten Sicherheitsschleuse in Attinghausen. (Bild: Keystone)
Das Zürcher Unternehmen DSwiss hat unter dem Label «SecureSafe» einen verschlüsselten Online- Datenspeicher entwickelt. (Bild: Keystone)
Eines dieser Datenzentren befindet sich in einem atombombensicheren ehemaligen Militärbunker in Attinghausen im Kanton Uri. (Bild: Keystone)
Der Trinkwasserspeicher wird zur Kühlung der Server verwendet. (Bild: Keystone)
Leitungen, die zum Trinkwasserspeicher zu und weg führen. (Bild: Keystone)
Einer der langen Gänge mit einem tonnenschweren Tor. Zutritt gibt es nur mit Fingerabdruck. (Bild: Keystone)
Tobias Christen, CEO von DSwiss, im Serverraum in Attinghausen. (Bild: Keystone)
Andy Reinhard, Marketingdirektor, telefoniert in einem Serverraum. (Bild: Keystone)
In diesem Raum sollen demnächst neue Server installiert werden. (Bild: Keystone)
Serverraum des E-Security-Unternehmens DSwiss. (Bild: Keystone)
10 Bilder

Militärbunker als Online-Datenspeicher

DSwiss hat unter dem Label «SecureSafe» verschlüsselte Online-Datenspeicher für Privatpersonen und Firmen entwickelt. Sämtliche Kundendaten befinden sich in der Schweiz, schreibt die Firma in einer Mitteilung.

«Unser Angebot trifft in Zeiten von Spionage-Affären und Abhörskandalen auf enorme Resonanz. Wir erwarten für 2014 ein starkes Wachstum», wird Tobias Christen, CEO von DSwiss AG, in einer Medienmitteilung zitiert. Bereits 500'000 Personen vertrauen auf den Online-Speicher, täglich kommen 1000 Neukunden dazu.

Über DSwiss

Die DSwiss AG ist laut eigenen Angaben die führende Anbieterin für hochsichere Ablage von elektronischen Daten und digitalen Passwörtern. DSwiss bietet den Dateien- und Passwort-Safe SecureSafe seit 2009 weltweit mit grossem Erfolg an. Mehrere Schweizer Banken, darutner die Allianz, UniCred und die Züricher Kantonalbank sowie weitere Unternehmen bieten ihren Kunden bereits einen SecureSafe für die sichere und langfristige Ablage von persönlichen Dokumenten an.

rem

Mehr zum Thema am<br /> 13. März in der Neuen UZ.

In diesem Raum werden demnächst weitere Server installiert. (Bild: Keystone)

In diesem Raum werden demnächst weitere Server installiert. (Bild: Keystone)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.