URI: Keine Züge durch die Schöllenen

Während vier Wochen fahren keine Züge zwischen Göschenen und Andermatt. Grund sind Bauarbeiten. Es verkehren Ersatzbusse.

Drucken
Teilen
Sanierungsarbeiten zwischen Andermatt und Göschenen. Das Bild entstand am 24. September. (Bild: Keystone)

Sanierungsarbeiten zwischen Andermatt und Göschenen. Das Bild entstand am 24. September. (Bild: Keystone)

Die Zugstrecke der Matterhorn-Gotthard-Bahn bleibt zwischen Göschenen und Andermatt vom 6. Oktober (1 Uhr) bis 31. Oktober (24 Uhr) gesperrt. Wegen den letzten Arbeiten am Strassentunnel Urnerloch muss der Strassenverkehr über das Trassee der Bahn umgeleitet werden.

Die Arbeiten zur Sanierung der Schöllenen sind in vollem Gang. Das neue Tunnelgewölbe und die Bankette werden in den nächsten vier Wochen betoniert, teilt das Bundesamt für Strassen Astra mit.

Während der Dauer der Sperrung verkehren Bahnersatzbusse, die auch Velos transportieren. Die Strasse durch die Schöllenen wird seit April und noch bis Ende 2019 umfassend saniert. Die Kosten belaufen sich auf 105 Millionen Franken.

pd/rem