URI: Kleinbus in Andermatt auf Schienen parkiert

Bei dichtem Nebel ist am Donnerstagmorgen ein Lenker eines Kleinbusses in Andermatt auf die Geleise der Matterhorn Gotthard Bahn entlang der Turmattstrasse geraten. Der Unbekannte liess das Fahrzeug stehen und flüchtete.

Drucken
Teilen
Der Kleinbus stand ohne Insassen auf den Geleisen. (Bild: Kantonspolizei Uri)

Der Kleinbus stand ohne Insassen auf den Geleisen. (Bild: Kantonspolizei Uri)

Passanten meldeten den führerlosen Wagen der Polizei. Verletzt wurde niemand. Wer hinter dem Steuer sass, war zunächst unklar. Es seien mehrere Personen einvernommen worden, sagte ein Sprecher der Urner Kantonspolizei auf Anfrage. Bei einer Person wurde wegen Verdachts auf Alkoholkonsum ein Bluttest angeordnet.

Der Zwischenfall ereignete sich kurz vor 7 Uhr bei einem Bahnübergang in der Nähe der Kaserne Andermatt, wie die Polizei mitteilte. Das Fahrzeug wurde später von den Geleisen geborgen und abgeschleppt.

Der Bahnverkehr war nicht beeinträchtigt. Am frühen Morgen verkehrten auf der Strecke Andermatt-Disentis noch keine Züge. Gemäss Angaben der Polizei entstand geringer Sachschaden. Der Unfallhergang ist unklar. Die Polizei führt weitere Ermittlungen durch. (sda)