URI: Motorradfahrer schlittert Abhang hinunter

Im Kanton Uri haben sich am Wochenende 6 Motorradfahrer bei Unfällen verletzt. Einer davon schlitterte am Furkapass rund 200 Meter einen Abhang hinunter.

Drucken
Teilen
Die Unfallstelle an der Furkapassstrasse, wo ein Töfflenker in die Tiefe stürzte. (Bild Kapo Uri)

Die Unfallstelle an der Furkapassstrasse, wo ein Töfflenker in die Tiefe stürzte. (Bild Kapo Uri)

Am Samstag kurz nach 12 Uhr kam ein deutscher Motorradlenker auf der Sustenpassstrassen von Wassen Richtung Passhöhe kurz nach dem ?Sustenbrüggli? von der Fahrbahn ab, wobei er seine Maschine nicht mehr
unter Kontrolle halten konnte und gegen einen vor ihm fahrenden Fahrradfahrer prallte. Sowohl der Motorradlenker wie auch der Fahrradfahrer verletzten sich dabei mittelschwer.

Ebenfalls am Samstag verunfallte kurz nach 14 Uhr bei Silenen auf der Gotthardstrasse ein Motorradfahrer mit seiner Sozia, als er gegen einen vor ihm fahrenden PW, der abbiegen wollte, prallte. Beim Unfall wurde der Motorradlenker leicht verletzt. Seine Sozia wurde durch die Luft geschleudert und verletzte sich dabei mittelschwer. Beide mussten mit der Ambulanz des Rettungsdienstes Uri in Spitalpflege verbracht werden, konnten das Spital am Abend jedoch bereits wieder verlassen.

Rega-Einsatz in der Schöllenen
Am Sonntag um 10.20 Uhr verunfallte auf der Schöllenenstrasse, Höhe Häderlisbrücke, ein Motorradlenker, als er einen vor ihm fahrenden Personenwagen überholen wollte. Zur gleichen Zeit setzte auch der Personenwagen zu einem Überholmanöver an, was zu einer seitlichen Kollision führte. Der Motorradlenker musste mit mittelschweren Verletzungen durch die Rettungsflugwacht ins Spital überführt werden.

Ebenfalls am Sonntag fuhr kurz vor 15 Uhr eine Gruppe von Motorradlenkern über die Furkapassstrasse in Richtung Realp. Bei der Örtlichkeit "Latifen" kam einer der Motorradlenker zu Fall. Anschliessend prallte das Motorrad heftig gegen einen Granitstein, wobei es zurück auf die Strasse geschleudert wurde. Der Motorradlenker hingegen schlitterte ungefähr 200 Meter einen Abhang hinunter. Dabei verletzte er sich an Beinen und Armen mittelschwer. Der Verletzte war jedoch jederzeit ansprechbar. Er wurde von der Rettungsflugwacht geborgen und in Spitalpflege verbracht.

pd/bac