Uri präsentiert soliden Rechnungsabschluss

Der Ertragsüberschuss der Urner Kantonsrechnung fällt 2010 ganze 3 Millionen Franken höher aus als budgetiert. Insgesamt beläuft sich der Überschuss auf 14,2 Millionen Franken.

Drucken
Teilen
Urner Fahne am Rathaus in Altdorf. (Bild: Urs Hanhart/Neue UZ)

Urner Fahne am Rathaus in Altdorf. (Bild: Urs Hanhart/Neue UZ)

Diese positive Abweichung setzt sich laut der Mitteilung des Regierungsrates aus Mehrerträgen von 11,4 Millionen Franken abzüglich Mehraufwendungen von 8,4 Millionen Franken zusammen. Die Nettoinvestitionen seien mit 25,1 Millionen um 4,6 Millionen Franken tiefer ausgefallen als budgetiert. Dank dem guten Resultat nimmt das Nettovermögen gegenüber dem Vorjahr um 3,2 Millionen auf 23,7 Millionen Franken zu. Das entspricht einem Pro-Kopf-Guthaben von 670 Franken.

Höherer Aufwand aber auch höherer Ertrag

Der Bruttoaufwandder Kantonsrechnung beläuft sich auf 372,2 Millionen Franken. Das sind 8,4 Millionen mehr als budgetiert. Diese Abweichung resultiere unter anderem aus einem Mehraufwand für den Unterhalt der Nationalstrassen (fremdfinanziert), aus Beiträgen für ausserkantonale Spitalbehandlungen und aus den Beiträgen ans Kantonsspital Uri. Aber auch Minderaufwendungen bei der Prämienverbilligung führten zur Abweichung vom Budget.

Auf der Ertragsseitestehen 386,4 Millionen Franken. Das sind 11,4 Millionen mehr als budgetiert. Dies resultiere vor allem aus der Rückerstattung des Bundes für den baulichen Unterhalt der Nationalstrassen, der Überführung von freien Mitteln aus der Spezialfinanzierung des Amtes für Betrieb Nationalstrasse in die Allgemeine Kantonsrechnung und dem Mineralölsteuerertrag und den Strassenverkehrsabgaben.

Selbstfinanzierungsgrad deutlich über dem Budget

Die Bruttoinvestitionen belaufen sich auf 67,7 Millionen Franken und überschreiten damit das Budget um 2,6 Millionen. Die Nettoinvestitionenfallen hingegen mit 25,1 Millionen Franken um 4,6 Millionen tiefer aus als budgetiert. Der Selbstfinanzierungsgrad, das heisst die Deckung der Nettoinvestitionen, erreicht 112,4 Prozent und liegt damit 26,9 Prozentpunkte über dem Budget.

pd/bep