Uri: «Rechtssicherheit für Andermatt»

Die Urner Regierung ist zufrieden mit der vom Bundesrat verabschiedeten Verordnung zur Zweitwohnungsinitiative. Der Erlass schütze die weitere Realisierung des Ferienresorts in Andermatt.

Drucken
Teilen
Blick auf das im Bau befindliche Resort von Samih Sawiris in Andermatt. (Bild: Florian Arnold / Neue UZ)

Blick auf das im Bau befindliche Resort von Samih Sawiris in Andermatt. (Bild: Florian Arnold / Neue UZ)

Der Bundesrat habe mit der Verordnung die Haltung des Urner Regierungsrates bestätigt, dass das Andermatt-Projekt von der Initiative nicht betroffen sei, sagte Justizdirektorin Heidi Z'graggen auf Anfrage.

Der Bundesrat legte fest, dass Bauten, die innerhalb von detaillierten Sondernutzungsplänen geplant sind, trotz der Initiative realisiert werden können. Voraussetzung ist, dass die Sondernutzungspläne vor dem Ja zur Initiative genehmigt wurden.

In die Realisierung des Resorts seien bereits grosse Mittel investiert worden, sagte Z'graggen. Der Entscheid des Bundesrates schaffe Rechtssicherheit.

Noch nicht unter Dach

Stephan Scheidegger, Vizedirektor des Bundesamts für Raumentwicklung (ARE), hatte vor den Bundeshausmedien Andermatt als Beispiel eines Bauvorhabens mit Sondernutzungsplänen genannt. Er erinnerte aber auch daran, dass es für das Projekt insgesamt sechs Sondernutzungspläne gebe.

Ob alle bereits einen ausreichenden Detaillierungsgrad hätten, müsse noch geprüft werden. Möglicherweise nicht der Fall ist dies nach seinen Angaben beim Podium und beim Villenplan.

Neben Andermatt gibt es in Uri noch weitere Gemeinden mit einem Zweitwohnungsanteil von über 20 Prozent. Grund dafür sei aber nicht ausschliesslich der Tourismus, sondern auch die Abwanderung, sagte die Justizdirektorin. Der Zweitwohnungsbau sei in Uri, im Gegensatz zu anderen Kantonen, kein touristisches Modell gewesen. Trotzdem erwartet sie, dass die Initiative die Entwicklung der Berggemeinden erschweren könnte.

sda

Zentralschweiz: Diese Gemeinden sind betroffen

LU: Flühli, Marbach, Romoos, Vitznau, Weggis

UR: Andermatt, Bauen, Göschenen, Gurtnellen, Hospental, Isenthal, Realp, Seelisberg, Silenen, Spiringen, Unterschächen, Wassen

SZ: Gersau, Innerthal, Alpthal, Morschach, Oberiberg, Riemenstalden, Sattel, Unteriberg

OW: Engelberg, Giswil, Lungern

NW: Dallenwil, Emmetten