URI: Riesiger Ansturm auf Neat-Jahrhundertfahrt

Der Bund verlost 1000 Tickets für die offizielle Eröffnungsfahrt durch den Gotthard-Basistunnel. Der Ansturm ist riesig: 140'000 Personen wollen mitfahren.

Drucken
Teilen
Bundesrätin Doris Leuthard und SBB-CEO Andreas Meyer läuteten im Juni den Countdown für die Eröffnung des neuen Bahntunnels in Luzern ein. (Bild: Keystone / Urs Flüeler)

Bundesrätin Doris Leuthard und SBB-CEO Andreas Meyer läuteten im Juni den Countdown für die Eröffnung des neuen Bahntunnels in Luzern ein. (Bild: Keystone / Urs Flüeler)

Die Schweiz fiebert dem kommenden 1. Juni entgegen. An diesem Tag wird der neue, 57 Kilometer lange Gotthard- Basistunnel zwischen Erstfeld und Bodio im Beisein des Gesamtbundesrats und des eidgenössischen Parlaments offiziell eingeweiht. Eingeladen sind die Staatschefs der Nachbarländer und andere hochrangige Politiker. Aber auch das Volk soll zum Zug kommen. Deshalb veranstaltet der Bund einen Wettbewerb. In der Schweiz wohnhafte Personen und Auslandschweizer können sich für die Eröffnungsfahrt bewerben.

Eine erste Zwischenbilanz zeigt: Über 140'000 Anmeldungen sind seit dem 28. Dezember eingegangen. Damit wurden die Erwartungen der Organisatoren weit übertroffen. Zusätzliche Kapazitäten werden für die Eröffnungsfahrten aber nicht geschaffen, wie eine Sprecherin auf Anfrage sagte.

Am kommenden Samstag werden im Rahmen der Swiss Awards auf SRF die ersten 10 Gewinner gezogen. Anfang Februar 2016 werden die übrigen 490 Glücklichen ausgelost. Diese dürfen je noch eine Begleitperson mitnehmen. Wer im Wettbewerb keine Durchfahrt gewonnen hat, erhält am Publikumsanlass vom 4. und 5. Juni eine weitere Gelegenheit, durch den Gotthard-Basistunnel zu fahren. Die SBB starten den Verkauf der Tickets im April 2016. Wer noch nicht am Wettbewerb teilgenommen hat, kann sich bis Ende Januar über www.gottardo2016.ch für die Tickets in den Eröffnungszügen bewerben.

Sicherheitsprüfung durch die Polizei

Die Wettbewerbssieger können den Zug zur historischen Fahrt indes nicht ohne weiteres besteigen. Sie müssen zuerst eine Sicherheitsprüfung bestehen, welche die Tessiner Kantonspolizei durchführt. Was diese genau beinhaltet, verrät die Polizei nicht. Die strengen Massnahmen kommen nicht von ungefähr. Die Schweiz ist völkerrechtlich verpflichtet, die Sicherheit der hohen Staatsgäste zu garantieren.

In den beiden Eröffnungszügen - einer fährt von Nord nach Süd und einer von Süd nach Nord - fahren neben den 1000 Personen aus der Bevölkerung auch zwei Schulklassen mit. Die geladenen Gäste werden erst danach eine Fahrt durch den mit 57 Kilometern längsten Bahntunnel der Welt machen.

Eröffnungsakt am 1. Juni

Die Eröffnung des Gotthard-Basistunnels dauert mehrere Tage. Am 1. Juni findet der offizielle Eröffnungsakt mit Feierlichkeiten an den beiden Tunnelportalen in Erstfeld und Pollegio statt. Fahrplanmässig in Betrieb genommen wird der Gotthard-Basistunnel erst am 11. Dezember 2016. Für die Eröffnungsfeiern stellte der Bundesrat rund 12 Millionen Franken zur Verfügung.

pd/kä/rem/sda