Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

URI: Sanierung des Schwimmbades Altdorf soll nachhaltig sein

Bei der Sanierung des Schwimmbads Altdorf wollen die Verantwortlichen nichts überstürzen, ­sondern sauber planen. Das Vorprojekt soll Ende Juni dieses Jahres abgeschlossen werden.
Urs Hanhart
SGA-Präsident Markus Gebs mit der abgetretenen Verwaltungsrätin Anja Wild (links) und der neuen Verwaltungsrätin Arlette Gisler. (Bild: Urs Hanhart (Altdorf, 22. März 2018))

SGA-Präsident Markus Gebs mit der abgetretenen Verwaltungsrätin Anja Wild (links) und der neuen Verwaltungsrätin Arlette Gisler. (Bild: Urs Hanhart (Altdorf, 22. März 2018))

Urs Hanhart

urs.hanhart@urnerzeitung.ch

An der 42. Generalversammlung der Schwimmbadgenossenschaft Altdorf (SGA), die am Donnerstag in Altdorf abgehalten wurde, stand die Umsetzung des Schwimmbadfinanzierungsgesetzes im Zentrum. Im zweiten Halbjahr 2017 wurden die Organisation hierfür aufgebaut und die entsprechenden Rollen verteilt. Ein Kernteam und eine Baukommission sind gebildet worden. Mit dem Abschluss der Digitalisierung aller vorhandenen Grundlagen und der Einrichtung einer Datenplattform sollen alle Projektbeteiligten einen einfachen und schnellen Zugang zu den Informationen erhalten.

«Das Ziel der Verwaltung, nichts zu überstürzen und eine saubere Planung zu machen, haben wir umsetzen können. Alles, was in die Sanierung investiert wird, soll auch nachhaltig sein», sagte SGA-Präsident Markus Gebs. Bisher mussten noch keine baulichen Sanierungen vorgenommen werden. «Einzig wurde auf der Aussenanlage der Kinderspielbereich erneuert, um die Benutzersicherheit zu garantieren», so Gebs.

Beck Schwimmbadbau AG erhält den Zuschlag

Die Hauptaufgabe der gebildeten Baukommission besteht in der Projektaufsicht. Sie hat eine volle Vergabekompetenz innerhalb des genehmigten Budgets erhalten. Das Kernteam hat primär den Auftrag, die Planung und die Realisierung der substanzerhaltenden Massnahmen zu begleiten und voranzutreiben. Der Chef dieses Kernteams, Verwaltungsrat Pascal Ziegler, orientierte über die bisherigen Arbeiten. «Bei einem solchen Grossprojekt ist es sehr wichtig, dass die Ziele formuliert werden und eine solide Vorarbeit geleistet wird, bevor es in die Umsetzung geht. Im Hintergrund ist schon viel gelaufen.» Man habe als erste Massnahme externes Know-how beigezogen. Ebenfalls wurden Offerten von zwei Planern eingeholt. Den Zuschlag erhielt schliesslich die Beck Schwimmbadbau AG. «Wir haben bereits erste Massnahmen zu möglichen Paketen zusammengeschnürt. Diese werden nun verfeinert, sodass wir noch im Juni das Ergebnis des Vorprojekts präsentieren können», verriet Ziegler.

«Wir hatten 2017 einen sehr guten Vorsommer. Aber leider waren sowohl der Hoch- als auch der Spätsommer etwas durchzogen», bilanzierte SGA-Geschäftsleiter Bruno Arnold in seinem Rückblick (siehe auch Artikel vom 15. März). Dennoch konnten die Gästezahlen des Vorjahres nahezu gehalten werden. Die Zahl der Eintritte sank geringfügig um 1,6 Prozent auf 103 115. Inklusive Schulschwimmen und Kinder unter sechs Jahren waren es sogar 148'000 Eintritte. Der ordentliche Betriebsertrag verschlechterte sich um knapp 4 Prozent auf rund 985'400 Franken. «Trotz dieser leichten Rückgänge geht das Berichtsjahr 2017 als erfolgreiches Jahr in die Geschichte ein», betonte Finanzchef Toni Baumann.

Arlette Gisler ist neu im Verwaltungsrat

Hinsichtlich der dringlich anstehenden Sanierungen und der Optimierung auf zukünftige Sanierungspakete sei bei den Ausgaben im Bereich Unterhalt und Ersatz nur das Nötigste ausgelöst worden. So habe man wieder Sonderabschreibungen von 110'000 Franken vornehmen können. Unter dem Strich verbleibt ein Gewinn von rund 20'700 Franken.

Im neunköpfigen Verwaltungsrat der SGA kam es zu Gesamterneuerungswahlen. Die drei Bisherigen, Silvana Frei (Ressort Recht), Altdorf, Rafael Meier (Technik), Muotathal, und Christopher Dietsch (Vizepräsident), Schattdorf, wurden für eine weitere Amtsdauer von zwei Jahren wiedergewählt. Bestätigt wurde auch Präsident Markus Gebs, Altdorf. Die Gemeinde Altdorf ist im Verwaltungsrat weiterhin mit Toni Baumann (Finanzen), Pascal Ziegler (Vertreter Gemeinderat) und Werner Walker (Bau) sowie neu durch Arlette Gisler (Marketing/Betrieb) vertreten. Letztgenannte ersetzt Anja Wild, die demissioniert hat. Kristin T. Schnider sitzt als Vertreterin des Urner Gemeindeverbandes im Verwaltungsrat – allerdings nur noch bis Ende Jahr. Ein Nachfolger wird erst noch bestimmt.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.