URI: SBB-Gotthardstrecke wegen Steinschlag unterbrochen

Steinschlag hat am Samstagabend die Nord-Süd-Verbindung der Bahn durch den Gotthard unterbrochen. Die SBB rechnet damit, dass die Strecke zwischen Erstfeld und Göschenen im Kanton Uri auf der Linie Arth-Goldau - Bellinzona bis Sonntagvormittag unpassierbar bleibt.

Drucken
Teilen
An der Unglücksstelle zwischen Gurtnellen und Intschi war auch die Feuerwehr vor Ort. (Bild: Geri Holdener)

An der Unglücksstelle zwischen Gurtnellen und Intschi war auch die Feuerwehr vor Ort. (Bild: Geri Holdener)

Am Samstag kurz vor 20 Uhr rissen Steine die Fahrleitung bei Amsteg/Silenen herunter, wie Rahel Meile von der SBB der Nachrichtenagentur sda sagte. Davon betroffen war der ICN von Lugano nach Zürich, von dem 180 Reisende nach Erstfeld evakuiert wurden. Verletzt wurde niemand.

Im Einsatz sind Ersatzbusse Erstfeld-Göschenen-Erstfeld. Reisende von Zürich Hauptbahnhof nach Milano Centrale oder umgekehrt reisen auf Empfehlung der SBB via Bern-Brig-Domodossola.
 

sda

 

Dieser ICN riss die Fahrleitung bei Amsteg herunter. (Bild: Geri Holdener)

Dieser ICN riss die Fahrleitung bei Amsteg herunter. (Bild: Geri Holdener)

Der Zug steht still: Die Strecke ist unterbrochen, weil eine Fahrleitung heruntergerissen wurde. (Bild: Geri Holdener / Bote der Urschweiz)

Der Zug steht still: Die Strecke ist unterbrochen, weil eine Fahrleitung heruntergerissen wurde. (Bild: Geri Holdener / Bote der Urschweiz)

In Erstfeld trifft ein Ersatzbus aus Göschenen ein. Weiter geht es mit dem Zug. (Bild: Geri Holdener)

In Erstfeld trifft ein Ersatzbus aus Göschenen ein. Weiter geht es mit dem Zug. (Bild: Geri Holdener)

«Unbestimmte Verspätung»: Die Anzeige im Bahnhof Erstfeld. (Bild: Geri Holdener)

«Unbestimmte Verspätung»: Die Anzeige im Bahnhof Erstfeld. (Bild: Geri Holdener)

Experten besprechen die Lage. (Bild: Geri Holdener)

Experten besprechen die Lage. (Bild: Geri Holdener)