Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Uri schafft neue Anlaufstelle

Bei Konflikten am Arbeitsplatz soll eine neue Kontaktstelle weiter helfen. Geleitet wird diese von Angela Dillier-Gamma.

Der Regierungsrat richtet per 1. Juni eine Kontaktstelle für Konflikte am Arbeitsplatz ein. Angela Dillier-Gamma aus Schattdorf übernimmt dieses nebenamtliche Mandat zusätzlich zu ihrer Tätigkeit als Vorsitzende der Schlichtungsbehörde. Laut einer Mitteilung des Regierungsrats bietet sie damit Gewähr für eine unabhängige Stelle, bei der Mitarbeitende Missstände geschützt melden können.

Die Forderung nach einer Anlaufstelle für Konflikte am Arbeitsplatz geht auf das Postulat vom 25. Mai 2016 von Landrätin Claudia Schuler (CVP, Seedorf) zurück. Darin führte sie aus, dass die Übersichtlichkeit sowie die grundsätzlich positive Grundeinstellung zu den Stärken des Kantons Uri gehörten. Der Verwaltungsapparat werde in engen Grenzen gehalten und die Regierung sei bürgernah.

Kleinheit und Nähe bergen auch Risiken

Claudia Schuler ist überzeugt, dass durch die Kleinheit und Nähe Lösungen oft rasch gefunden werden und man schnell agieren könnte. Sie bergen aber auch Risiken. Der Regierungsrat wurde aufgefordert, eine unabhängige Stelle zu schaffen, bei der Mitarbeitende Missstände geschützt melden können, ohne die Treue- und Amtspflicht zu verletzen. (red)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.